Wiener Liberale begrüßen Votum gegen Esterházyparkgarage

LIF-Bezirksvertreter Gangoly: "Dem Bezirksvorsteher wurde eine kräftige Ohrfeige erteilt.

Wien (OTS) Die Frage, ob der Esterházypark in Zukunft weiterhin als grünes Naherholungsgebiet der Mariahilfer Bevölkerung zur Verfügung stehe oder ob er einer Parkgarage weichen muß, ist geklärt. Nach einer Bürgerbefragung brachte die heutige Auszählung der Stimmen ein eindeutiges Votum für den Erhalt als Grünfläche und gegen den Verkehr. Der liberale Bezirksrat Jürgen Gangoly hat allen Grund zur Freude und sieht dieses Ergebnis als Frucht seiner konsequenten Informationsarbeit.

Bei einer Wahlbeteiligung von 37 Prozent sprachen sich rund 60 Prozent der befragten Mariahilfer gegen die Pläne des VP-Bezirksvorstehers Achleitners aus. "Den Herrschaften, die mit allen Mitteln die Parkgarage durchsetzen wollten, wurde hier mittels eindeutigem Wählerwillen eine schallende Ohrfeige erteilt", so Gangoly, der Konsequenzen auf der Bezirksebene forderte: "Nachdem Achleitner sein gesamtes politisches Gewicht für den Bau der Parkgarage in die Waagschale geworfen hat, ist er jetzt eigentlich rücktrittsreif."

Achleitner wurde bereits im Vorfeld der Abstimmung vom liberalen Bezirksrat heftig kritisiert. Gangoly warf ihm vor, daß er mit unterschiedlichen Abstimmungskarten ein Ergebnis zu VP-Gunsten "erschleichen" wollte.
"Doch jetzt liegen die Fakten eindeutig auf dem Tisch. Mariahilf bleibt ein kleines Einod zur Erhaltung der Lebensqualität erhalten", freut sich Gangoly.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW