ARBÖ: Pickerl ade! Bei rot, gelb und blau ist eines zuviel

Alte Mautvignetten müssen entfernt werden

Wien (ARBÖ) - Auf vielen Autos prangen, neben der aktuellen
blauen, noch immer alte rote und gelbe Mautvignetten.
Offensichtlich fällt vielen Autofahrern der Abschied von den
teuren Pickerln schwer. Die ARBÖ-Experten erinnern in diesem Zusammenhang jedoch daran, daß die alten Pickerln entfernt werden sollten.

Die volkswirtschaftliche Expertin des ARBÖ, Mag. Elisabeth Brugger-Brandau, entdeckt immer wieder Autos, auf denen noch immer alte Mautvignetten kleben: "Viele Autolenker wissen nicht, daß es laut Mautverordnung verboten ist, mehr als zwei Mautpickerl auf
der Scheibe kleben zu haben." Deshalb rät die ARBÖ-Expertin den Autofahrern, sich von den alten Pickerln zu trennen, nicht zuletzt aus dem Grund, daß das Sichtfeld durch die vielen Pickerln eingeengt wird. Übrigens: Der bewährte ARBÖ-"Pickerl-Schaber", der um ATS 14,-/EUR 1,02 in allen ARBÖ-Dienststellen erhältlich ist, leistet beim Entfernen gute Dienste.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR