Raumordnungs-Enquete Perspektiven der Raumentwicklung

Sobotka: Neue Perspektiven schaffen, bestehende erweitern

St.Pölten (NLK) - Die am Montag, 22. März, ab 9.30 im Landtagssitzungssaal in St.Pölten stattfindende Raumordnungs-Enquete "Perspektiven der Raumentwicklung. Großstadt - Umland - ländlicher Raum" soll laut Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka "neue Perspektiven schaffen und bestehende erweitern". Sobotka, der bei der von der NÖ Landesakademie in Zusammenarbeit mit der Gruppe Raumordnung und Umwelt des Amtes der NÖ Landesregierung organisierten Veranstaltung das Eröffnungsreferat halten wird, betont in diesem Zusammenhang, "daß es weniger darum geht, Räume zu ordnen, als vielmehr darum, Räume zu gestalten".

Nach dem für die Raumordnung zuständigen Landesrat werden internationale Experten - Dipl.Ing. Cord H. Bahlburg, Chef der gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg, Dipl.Arch. Christoph Blaser von der Technischen Universität Zürich und Dipl.Ing. Rainald Ensslin, Technischer Direktor des Verbandes Stuttgart - zur Entwicklung im Großstadt-Umlandraum anhand des Schweizer Mittellandes, der Metropole Berlin und der Region Stuttgart Stellung nehmen. Der Nachmittag ist mit Themen wie "Der Platz der Region in einer globalisierten Welt", "Um welche Kategorien von ländlichen Gebieten soll sich die Regionalpolitik kümmern?" und "Entwicklung des ländlichen Raums - trotz oder mittels Raumordnungspolitik" zur Gänze dem ländlichen Raum und den Problemen ländlicher Gebiete vorbehalten.

Dr. Gerhard Silberbauer, Leiter der Gruppe Raumordnung und Umwelt, wird die Beiträge zusammenfassen und einen Ausblick aus Sicht der NÖ Raumordnung geben, ehe eine Podiumsdiskussion, die bis ca. 16.30 Uhr dauert, die Veranstaltung beenden soll.

Der Eintritt zur Enquete ist frei. Nähere Informationen und Anmeldung bei der NÖ Landesakademie unter der Telefonnummer 02742/294-7403.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK