Zwei junge Vorarlberger Bundessieger beim Jugend Schweiß Master

Erfolgreicher Wettbewerb wird ab Sommer 2000 wiederholt

Wien (Pwk) - Beim Bundesfinale des Jugend Schweiß Master im WIFI Innsbruck ging vor kurzem der Sieg im Spezialistenbewerb an den Vorarlberger Teilnehmer Christoph Walser, sein Landsmann Christoph Hagspiel holte sich den Titel im Kombinationsbewerb. 16 hochqualifizierte junge Schweißer fanden sich im WIFI Tirol ein, um den Titel "Bester jugendlicher Schweißer" für sich und ihr Bundesland zu holen. Spannend ging es in der Schweißwerkstätte zu, mußten doch zwei Werkstücke in der vorgegebenen Zeit vorbereitet, geheftet und anschließend perfekt geschweißt werden. ****

Eine ausgeklügelte Liste mit Beurteilungskriterien und das geschulte Auge der Juroren führten schließlich zu folgendem Resultat:

Spezialistenbewerb:
1. Christoph WALSER, Liebherr GmbH - Werk Nenzing, Vorarlberg
2. Thomas HERRNSTEIN, Donau Chemie AG - Werk Brückl, Kärnten
3. Markus KLAUBAUF, Mannesmann Anlagenbau Austria AG, Salzburg

Kombinationsbewerb:
1. Christoph HAGSPIEL, Doppelmayr Seilbahn-ProduktionsgesmbH, Vorarlberg

2. Alexander BURTSCHER, Fa. Rainer Benzer - Schlosserei, Vorarlberg

3. Günter VOTTER, Elin Energieversorgung GesmbH, Steiermark

Die Siegerpreise waren je eine WIFI Sprachreise im Wert von öS 15.000,-. Die Zweitplazierten konnten sich über ein wertvolles Schweißzubehör-Set der Fa. Fronius freuen. Die beiden Dritten erhielten eine Philharmoniker-Goldmünze und eine Armbanduhr, gestiftet von der Fa. Böhler Schweißtechnik.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

WIFI Österreich
Tel.: 50105/3114

Ing. Johann Markl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK