Hofmacher: Grünes Licht für Umfahrung Amstetten

Spatenstich erfolgt im Mai

Niederösterreich, 17.3.1999 (NÖI) "Das Verkehrschaos in Amstetten gehört schon bald der Vergangenheit an. Einer Umfahrung der Stadt steht nämlich nichts mehr im Wege. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ist es gelungen, dieses wichtige Verkehrsvorhaben in die Tat umzusetzen", freut sich LAbg. Ignaz Hofmacher.****

Hofmacher erklärte in diesem Zusammenhang, daß bereits im Mai der Spatenstich erfolgt. "Seit Jahren wurde um die 4,2 Kilometer lange Umfahrungsstraße im Süden der Stadt gestritten. Der Grund dafür: Eine von einer Amstettner Baufirma benötigte, aber wegen zu niedriger Ablöse blockierte Grundstückseinlösung war in den vergangenen Jahren der Verhinderungsgrund. Entsprechende Verhandlungen seitens unseres Landeshauptmannes Dr. Erwin Pröll haben nun die Baufirma auf das Angebot der Bundesstraßenverwaltung einlenken lassen. Ein Kompromiß wurde gefunden und der Umfahrung Amstetten steht nichts mehr im Wege", so Hofmacher weiter.

"Der Spatenstich wird auch der Startschuß für die Ausschreibungen der Bauarbeiten sein. Parallel zur Umfahrung wird auch die B 121 bis zur Umfahrung 'Weißes Kreuz' (Abzweigung nach Mauer und Hausmening) verbreitert."

"Dieses Projekt ist wieder ein Beweis dafür, daß alles, was der Landeshauptmann in die Hand nimmt , funktioniert. Das sollte sich auch der SP-Abgeordnete Keusch in sein Stammbuch schreiben. Außer Forderungen und Miesmachereien hat er in dieser Sache absolut Null zuwege gebracht", betonte Hofmacher.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI