Keusch: Mehr Finanzmittel für die NÖ Baurechtsaktion

Ankauf neuer Grundstücke nicht vor Ende des Jahres 2000 - jungen Familien zu einem günstigen Grundstück verhelfen

St. Pölten, (SPI) - Die Baurechtsaktion des Landes ist ein Instrument, womit Grundstücke in verschiedenen Gemeinden angekauft und zu optimalen Baugrundstücken gestaltet werden. Das Aktion ermöglicht jungen Familien, mit dem Bau ihres Hauses zu beginnen, obwohl sie noch nicht grundbücherlicher Eigentümer der Liegenschaft sind. Bis zum späteren Erwerb des Grundstückes ist dabei nur ein geringer Bauzins - 1 % der Gesamtkosten (Kaufpreis) des Landes - zu entrichten. "Viele junge Familien kommen durch diese positive Aktion viel früher zum eigenen Haus, die Kosten können gerade zu Beginn der Hausstandsgründung niedrig gehalten werden ”, stellt SP-Landtagsabgeordneter Eduard Keusch heute fest.****

Allerdings ist der budgetäre Rahmen viel zu eng, derzeit können neue Grundstücke durch das Land nicht mehr angekauft werden. So sind heuer rund 15 Millionen Schilling im Budgetvoranschlag vorgesehen, angesichts der Größe unseres Bundeslandes und der aktuellen Nachfragesituation nach günstigem Bauland wohl ein viel zu geringer Betrag. Um diese unbefriedigende Situation zu bereinigen, haben die NÖ Sozialdemokraten im NÖ Landtag einen Antrag eingebracht, in dem eine maßvolle Aufstockung der Budgetmittel für die NÖ Baurechtsaktion verlangt wird. "Damit sollte die derzeitige Situation, wie von der verantwortlichen Abteilung der NÖ Landesregierung zu erfahren ist, daß voraussichtlich frühestens Ende des Jahres 2000 ein Ankauf neuer Grundstücke möglich ist, bald bereinigt sein", ist Abg. Keusch optimistisch. Weiters fordert die SPÖ in ihrem Antrag eine Ausdehnung der Aktion auf das gesamte Landesgebiet, da viele Städte und Gemeinden nach den derzeitigen Vergaberichtlinien nicht in den Genuß der Aktion kommen.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI