Prof. Harry Glöckner gestorben

Ein Leben für die Bezirksmuseen

Wien, (OTS) Prof. Harry Glöckner, der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Wiener Bezirksmuseen und Leiter des Bezirksmuseums Hietzing ist am Montag, 15. März, gestorben. Seit vielen Jahren hat sich Glöckner, der auch Autor, Schauspieler und Regisseur war, der Bezirkskultur, im besonderen den Wiener Bezirksmuseen verschrieben.

Kulturstadtrat Peter Marboe würdigte Prof. Glöckner als unermüdlichen Kämpfer jener kleinteiligen Kulturarbeit in den Bezirken, die Wien in umfassendem Sinn zur Kulturstadt mache: zu einer Stadt, in der die Kultur nicht nur im Zentrum sondern im Wohnbezirk, für jedermann erreichbar, präsent sei. Harry Glöckner habe zur Farbe und Vielfalt dieser Kultur wesentlich beigetragen, mit seinem Namen sei die positive Entwicklung der Wiener Bezirksmuseen untrennbar verbunden.****

Am 31. März 1921 in Wien geboren, hat Harry Glöckner -bereits als gelernter Kaufmann - privat Schauspielunterricht genommen und als Autor, Regisseur und Schauspieler an
verschiedenen Bühnen wie in Karl Farkas’ Simpl, am Volkstheater, in den Kammerspielen, am Raimundtheater, dem Wiener Stadttheater
und auch beim ORF gearbeitet. Seit 1974 wirkte er als Kustos im Bezirksmuseum Hietzing, dessen Leitung er 1977 übernahm. Seit 1991 war er Präsident der ARGE Bezirksmuseen. Darüber hinaus war Gläckner auch Berater der Internationalen Schiele Gesellschaft
und Präsident der Arthur Roessler Gesellschaft. (Schluß) gab

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK