FP lügt!

Kurier-Berichterstattung über F-Bezirksrat ausnehmend zurückhaltend

Wien (OTS) - "Ausnehmend zurückhaltend sei die Berichterstattung des KURIER über die Erklärungen des F-Dissidenten Bezirksrat Peter Interholc gewesen." So der Sprecher der technischen Fraktion FDU Labg. Dr. Rüdiger Stix.

3 FDU-Mandatare, ein SP-Nationalratsabgeordneter sowie ein LIF-Spitzenrepräsentant seien Beobachter des Interviews gewesen, das FP-Dissident Interholc dem Kurier-Redakteur im "Cafe Sluka" gestern vormittag gegeben hat.

"Wir sind auch Zeugen", so Stix weiter, "daß Peter Interholc gegenüber der Kurier-Redaktion die FP-Führung massiv belastet hat; insbesondere Landesvorstandsmitglied Gemeinderat Dr. Herbert Madejski."

Peter Interholc sei anschließend an sein Interview Gast in den Fraktionsräumlichkeiten der FDU gewesen, von wo aus er die Ruhendstellung seiner Mitgliedschaft unter anderem an den für ihn zuständigen Meidlinger Bezirksvorsteher Hezucky gefaxt hat.

"Bei einem allfälligen Prozeß stellen wir dem Gericht selbstverständlich die vorhandenen Dokumente gerne zur Verfügung", sagt Dr. Stix und appelliert gleichzeitig an die FPÖ, "das grausame Spiel gegenüber Peter Interholc zu beenden."

Dies sei eine frage des Mitgefühls der persönlichen Situation von Interholc gegenüber - schließlich habe auch die Freie Demokratische Union in der gesamten Auseinandersetzung niemals einen Anspruch auf das Bezirksratsmandat in Meidling erhoben.

"Die F-Hysterie ist daher dem Betroffenen gegenüber grausam, dem beschuldigten Kurier gegenüber völlig unrichtig und überdies politisch nicht verständlich."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

0664/100 75 48

FDU, 01/4000-85175 oder Dr. Rüdiger Stix,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/OTS