LIF-Steiner fordert behindertengerechten Ausbau der Badener Bahn

Investitionen für die Zukunft dürfen Behinderte nicht weiter ausgrenzen

Wien (OTS) - "Die Badener Bahn muß im Zuge des neuen Investitionsprogrammes behindertengerecht umgestaltet werden", forderte heute die Landessprecherin des Liberalen Forums Niederösterreich, Liane Steiner. Die Badener Bahn wird mit einem Investitionsvolumen von 230 Mio. aufgerüstet. Die Länder NÖ und Wien, sowie der Bund beteiligen sich an den Kosten.***

"Sechs neue Niederflurtriebwagen werden gekauft - es ist aber nicht geplant diese behindertengerecht zu adaptieren", so Steiner. Es darf doch nicht sein, daß hier Investitionen die für die nächsten 30 Jahre getätigt werden, die diese Bevölkerungsgruppe wieder für Jahrzehnte benachteiligt und ausgrenzt. Es muß Schritt für Schritt begonnen werden, die notwendigen Maßnahmen dafür zu setzen. Die Landesregierung ist daher gefordert, sich für diese behindertengerechten Maßnahmen einzusetzen, immerhin beteiligt sie sich an den Investitionen.

"Mir ist klar, daß nicht alle Bahnhöfe auf einmal adaptiert werden können. Aber ein schrittweiser Ausbau muß möglich sein. Die Landesregierung ist aufgefordert, sich einzusetzen. Immerhin beteiligt sie sich an den Investitionen. Wenn wir nicht den ersten Schritt tun, kommen wir nie ans Ziel," so Steiner abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

iane Steiner 0676/410 01 36

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS