Kulturvernetzung als Stärkung gemeinsamer Interessen

Workshop im Industrieviertel bereitet Viertelsfestival vor

St.Pölten (NLK) - Das neue Jahrtausend beginnt in den Landesvierteln mit einem kulturellen "Paukenschlag". Durch Viertelsfeste, die im Jahr 2000 gestartet werden sollen, wird die Kreativität in den Landesvierteln einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Seit mehr als einem Jahr ist in Niederösterreich die vom Amt der NÖ Landesregierung geförderte Kulturvernetzung am Werk, die die Viertelsfestivals vorbereitet. In den nächsten Tagen, am 17., 24. und 25. März um jeweils 19 Uhr, werden Workshops in Wiener Neustadt, in Kottingbrunn und in Bruck an der Leitha abgehalten, bei denen es um die Inhalte und Gestaltung des Festivals für das Industrieviertel im kommenden Jahr geht.

Die Kulturvernetzung Niederösterreich versteht sich als Informationsdrehscheibe, die die kulturelle Tätigkeit in den Regionen für "Konsumenten" und "Produzenten" erleichtern soll. Es kommt zu einem positiven Zusammenspiel zwischen öffentlicher Hand, Kulturinitiativen und Gemeinden. Erreicht wird dieses Zusammenspiel durch gegenseitiges Kennenlernen und durch Zusammenarbeit. Im Programm ist ein umfassender Veranstaltungskalender für das jeweilige Viertel, der auch im Internet Aufnahme finden soll. Vorhandene kulturelle Einrichtungen werden vernetzt, wodurch die gemeinsamen Interessen gestärkt und die Zusammenarbeit zwischen Kulturanbietern und Kulturschaffenden verbessert wird. Bei der Kulturvernetzung bekommt man auch Beratung zum Vereinsrecht, Konzepterstellung, Planung von Veranstaltungen, zum Stellen von Subventionsanträgen etc.

Nähere Auskünfte gibt es bei der Abteilung Kultur und Wissenschaft beim Amt der NÖ Landesregierung, Telefon 02742/200-3113 bzw. 2781, und beim Kulturnetz NÖ, Telefon 0664/3239961.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK