Wels bekommt einen neuen Bahnhof

Die ÖBB setzen einen weiteren Meilenstein im Rahmen der Bahnhofsoffensive.

Wels (öbb): Der Fahrplan für den Neubau des Bahnhofes Wels steht. Nach Abschluß des Architektenwettbewerbes kann nun der Öffentlichkeit ein konkretes Planungsergebnis präsentiert werden. Mit einem Investitionsvolumen von über 200 Mio. ATS ist die Neugestaltung des Welser Hauptbahnhofes neben Linz ein Meilenstein im Rahmen der ÖBB-Bahnhofsoffensive. Im Jahr 2003 steht der Messestadt Wels ein neues, helles Gebäude, ausgestattet mit allen Funktionen eines modernen Bahnhofes zur Verfügung. Darüber hinaus verbindet die quer über die Gleise liegende Halle in einzigartiger Weise bisher getrennte Stadtteile.****

Ein Bahnhof verbindet
Die Bewohner der Stadtteile im Norden von Wels mußten bisher den Weg durch die Unterführungen wählen, um in der Welser City ihren Geschäften nachzugehen. Das ist schon bald Vergangenheit. Der künftige Bahnhof wird als Brücke quer über die Gleise gelegt und verbindet das Stadtzentrum mit dem Stadtteil Neustadt in bequemer und moderner Weise. Zwei gleichwertige Eingänge mit Treppen, Rolltreppen und Liften an den Brückenenden garantieren die leichte Erreichbarkeit der Bahnhofshalle.
Die Brücke ist als durchgehende, große und helle Halle mit integrierten ÖBB-Serviceeinrichtungen, sowie Restaurant- und Geschaftsbereichen konzipiert. Die Belichtung der künftigen Bahnhofshalle erfolgt einerseits über die verglasten Seitenwände, andererseits auch durch große, runde Dachöffnungen im Mittelteil. Bushaltestellen sowie gedeckte Taxistandplätze und Kiss-and-Ride-Plätze sind an den beiden Vorplätzen vorgesehen.

Erlebniswelt Bahnhof
Der Servicecharakter der Bahnhöfe wird massiv verstärkt: Handels- und Dienstleistungsbetriebe machen den Bahnhof für Bahnreisende noch attraktiver. Sie dienen vielen Menschen außerhalb der Ladenöffnungszeiten als Zentrum der Nahversorgung. Der Welser Hauptbahnhof wird von über 11.000 Personen täglich frequentiert. Der geplante Branchenmix im neuen Bahnhof sieht daher Gastronomiebetriebe mit unterschiedlichen Angebotsformen vor. Aber auch die Bereiche Lebensmittel und Nonfood wie Zeitschriften- und Buchhandel oder Tabakwaren werden nicht fehlen.
Die Planungsarbeiten sollen noch 1999 abgeschlossen sein. Die Realisierung des Bahnhofes der Zukunft erfolgt zwischen 2000 und 2003.

Parkdeck im Stadtteil Wels-Neustadt
Zur optimalen Verknüpfung von Individualverkehr und öffentlichem Verkehr in einer leistungsfähigen Drehscheibe gehört auch ein kundenorientiertes Park & Ride-Angebot. Deshalb ist die Errichtung eines Parkdecks mit über 300 PKW-Stellplätzen im Stadtteil Wels-Neustadt vorgesehen. Bei Schaffung der entsprechenden Voraussetzungen für die Realisierung dieser Vorhaben werden künftig über 700 Parkplätze im gesamten Bahnhofsumfeld zur Verfügung stehen.

ÖBB-Bahnhofsoffensive: 8,2 Mrd. ATS Gesamtinvestitionsvolumen
Rund 8,2 Mrd. ATS fließen bis zum Jahr 2004 in die Attraktivierung von 43 ausgewählten österreichischen Bahnhöfen und rund 50 Haltestellen. Die Bahnhöfe der ÖBB sind Drehscheiben des öffentlichen Verkehrs und moderne Treffpunkte für viele Menschen. Im Zuge der groß angelegten Bahnhofsoffensive werden die österreichischen Bahnhöfe in jeder Hinsicht auf den neuesten Stand gebracht: Neu- und Umbau nach modernsten Kriterien, genügend Parkplätze – auch für Radfahrer, mehr Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe und kompromißlose Sicherheit und Sauberkeit. In Oberösterreich werden im Rahmen der Bahnhofsoffensive auch die Bahnhöfe Linz, Steyr und Attnang-Puchheim attraktiviert und modernisiert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Hannes Ebert
Tel.: 0732 6909/3120
Fax.: 0732 6909/3129

ÖBB-Kommunikation Linz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB