Strasser: NÖ schafft 20.000 neue Arbeitsplätze in den nächsten 5 Jahren

Jugend, Frauen und ältere Arbeitslose sollen besonders gefördert werden

Niederösterreich, 14.3.1999 (NÖI) "Niederösterreich wird in den nächsten fünf Jahren 20.000 neue Arbeitsplätze schaffen.
Das wurde im Rahmen eines Beschäftigungspaktes zwischen dem
Land, dem Bund und dem AMS fixiert. Ziel dabei muß sein die gefährdeten Gruppen besonders zu fördern. Das Land Niederösterreich wird daher im verstärkten Maß die
Jugendlichen, Frauen und ältere Arbeitslose fördern", erklärte Klubobmann Dr. Ernst Strasser anläßlich des Bezirksjugendtages
der Jungen ÖVP in Krems. ****

Strasser wies in diesem Zusammenhang darauf hin, daß sich
die zielgruppenorientierte Arbeitsmarktpolitik des Landes
besonders bezahlt gemacht hat. Anders ist nicht zu erklären,
daß die Frauenarbeitslosigkeit (im Februar hatten wir um 4,8% weniger arbeitslose Frauen) und die Jugendarbeitslosigkeit
ständig sinkt. Bei den Jugendlichen sind wir unter 250 europäischen Regionen sogar an der 1. Stelle, was die höchste Beschäftigung und die geringste Arbeitslosigkeit betrifft.

"Mit dem nunmehr gestarteten Beschäftigungspakt werden neue Projekte und Initiativen geschaffen, die gerade auf diese Problemgruppen maßgeschneidert sind. Wir werden damit wieder
einen großen Schritt weiter in Richtung "Top – Ten – Regionen" schaffen", betonte Strasser.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI