AK: Internationale Schutzregeln für Konsumenten bereitstellen

Morgen, Montag, Welttag der Konsumentenrechte: Beschleunigte Globalisierung bringt neue Probleme für Verbraucher

Wien (OTS) –Im elektronischen Geschäftsverkehr muß für Konsumenten weltweit eine rasche und wirksame Rechtsdurchsetzung kommen, fordern die AK Konsumentenschützer anläßlich des morgen, Montag, stattfindenden Welttag der Konsumentenrechte. Vorstellbar wären Einrichtungen auf WTO-(Welthandelsorganisation) Ebene. Internationale Verbraucherschutz-Regeln sind heute mehr denn je notwendig, so die AK. Denn beim globalen Internet-Shopping lauern zahlreiche Gefahren, denen Konsumenten schutzlos ausgeliefert
sind. ****

Die beschleunigte Globalisierung der Märke bringt neue Probleme für die Konsumenten, sagen die AK und die europäischen Verbraucherverbände einhellig. Internationale Lösungen sind daher für die Konsumenten sehr wichtig. Elektronischer Geschäftsverkehr (E-Commerce) wird bei den Konsumenten immer beliebter. Aber gerade das weltweite Electronic Business ist für die Konsumenten ein völlig ungelöstes Problem. Bei den weltweiten Einkaufs- und Bestellmöglichkeiten – die vor allem von den USA und der EU gefördert werden – haben die Konsumenten keine vernünftigen Rechtsdurchsetzungsmöglichkeiten. Auch unsichere Produkte werden weltweit "herumgeschoben", da es an entsprechenden Marktkontrollen und
-überwachungen mangelt.

Internationale Maßnahmen
+ Ein einheitlicher Standard für Verbraucherschutz ist daher notwendig, fordern die AK Konsumentenschützer.
+ Eine rasche und effiziente Rechtsdurchsetzung im Streitfall ist insbesondere beim E-Commerce für die Konsumenten wichtig. Vorstellbar wäre dies durch die Einführung von gerichtsergänzenden Schlichtungsstellen.
Die Welthandelsorganisation (WTO) hätte nämlich auch die Aufgabe, für die soziale Verträglichkeit des internationalen Wettbewerbs zu sorgen. So könnten zB in allen Ländern, von denen aus elektronischer Handel betrieben wird, Schlichtungsstellen für Konsumenten eingerichtet werden, die bei Problemen rasch und unkompliziert helfen.

Der Welttag der Konsumentenrechte geht auf US-Präsident John F. Kennedy zurück, der im Jahr 1962 die vier Grundrechte des Konsumenten vorstellte:
das Recht auf Sicherheit, das Recht auf umfassende Information,
das Recht auf eine freie Auswahl, und das Recht auf Anhörung und Berücksichtigung der Verbraucherinteressen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr Karl Kollmann
Handy: 0664 4537734

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/OTS