Wissenschaftsminister Caspar Einem bedauert Lafontaines Rücktritt 'außerordentlich'.

"Lafontaine hat als Finanzminister Positionen vertreten, an denen mir auch viel liegt

Wien (OTS) Wissenschaftsminister Caspar Einem bedauert den Rücktritt Oskar Lafontaines als Vorsitzender der SPD und Finanzminister 'außerordentlich'. Das sagt der SPÖ-Politiker in einem Gespräch mit der am Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins 'Format'. 'Lafontaine hat als Finanzminister Positionen vertreten, an denen auch mir viel liegt', sagte der Minister. Insbesondere habe niemand so deutlich wie Lafontaine 'den Ziffern-Fetischismus der Europäischen Zentralbank kritisiert'. Ursache für den Lafontaine-Abgang sei, so Einem, 'daß es ein massives Interesse daran gegeben hat, keine allzu linke Politik aufkommen zu lassen.' Einem: 'Das Kapital droht mit Abwanderung', damit werde 'die Politik erpreßbar'. Doch Einem ist sich sicher: 'Es wird andere geben, die wieder die Fahne aufnehmen'"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Robert Misik, Tel. 01/21755-6739

FORMAT

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS