Landhausball-Roulette für karitativen Zweck

Dipl. Ing. Morwitzer übergibt 7.200 Schilling an Lions-Club

St.Pölten (NLK) - Dipl.Ing. Peter Morwitzer, Vorsitzender des Gewerkschaftlichen Betriebsausschusses beim Amt der NÖ Landesregierung, konnte heute in St. Pölten einen Scheck in der Höhe von 7.200 Schilling an den Lions-Club übergeben. Damit setzt die Dienststellen-Personalvertretung einen weiteren Baustein in ihrer karitativen Tätigkeit für niederösterreichische Familien, sozial bedürftige Landesbedienstete oder das St.Anna-Kinderspital, dem jedes Jahr die Erträgnisse aus dem vorweihnachtlichem Punschstand zukommen. Der Lions-Club, der immer wieder in Not geratenen NiederösterreicherInnen unter die Arme greift und etwa nach dem Hochwasser im Traisental 300.000 Schilling zur Verfügung gestellt hat, führt dieses Geld einem Spendentopf für bedürftige Kinder zu.

Die heute übergebenen Mittel stellen den Reinerlös des beim letzten Landhausball vom Casino Baden aufgestellten Roulette-Tisches dar. Nach einigen Jahrzehnten in Wien und einem Gastspiel in den Stadtsälen wurde der Ball heuer am 12. Februar erstmals im traditionellen Sinn in St. Pölten, in der Shedhalle im Landhausviertel, veranstaltet.

Morwitzer, gleichzeitig Veranstalter des Balles, betonte bei dieser Gelegenheit, man habe im Februar die Preisgestaltung bewußt so angesetzt, daß sich der Ball wieder zu einem echten Betriebsball entwickeln könne, wozu auch die von ihm speziell bedankte Abdeckung des Gastronomiebedarfes durch die Landhausküche und ihre Bediensteten zähle. Zudem solle so zu einer weiteren Verschmelzung zwischen dem Landhausviertel und der Stadt St. Pölten auf gesellschaftlicher Ebene beigetragen werden. Nachdem der Ball mit etwa 650 Gästen hinsichtlich der Landesbediensteten bereits an der Kapazitätsgrenze angelangt sei, stelle man derzeit für den bereits fixierten nächsten Landhausball Überlegungen an, wie man die Bevölkerung St.Pöltens vermehrt einbinden könne.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK