Neue Ortsbildbroschüre erschienen

Im Mittelpunkt stehen Bauen, Gestaltung und Natur

St.Pölten (NLK) - Von der Nutzung der Sonnenenergie über die Erhaltung und Pflege von Hohlwegen bis hin zu preiswerten Einfamilienhäusern spannt sich der Bogen der Themen der neuesten Ausgabe der Ortsbildbroschüre " NÖ schön erhalten - schöner gestalten". Weitere Themen sind unter anderem auch der historischen Höllentalbahn im südlichen Niederösterreich, dem Klimaschutz sowie Marterln, Bildstöcken und Kreuzen in der Landschaft und dem Thema "Ortsbild anderswo" gewidmet. Wo und wie Bäume das Landschaftsbild prägen können, zeigen wieder zahlreiche Fotos, die von den Lesern der Broschüre eingesandt wurden. Im Rahmen des Ortsbildwettbewerbes werden außerdem wieder zehn Beispiele für vorbildliches Bauen vorgestellt. Die Auswahl ist diesmal besonders breit gestreut: Eine neuerrichtete Volksschule in Gänserndorf, die aufgrund ihrer Bauweise bis zu 40 Prozent Energie einspart, gehört ebenso dazu wie eine architektonisch prägnante Stadtvilla in Wieselburg, die renovierte Kapelle in Neustift bei Rappottenstein im Bezirk Zwettl, ein Supermarkt im Industriegebiet von Zwettl oder die vorbildlich renovierte Grassermühle in Frankenfels. Jene Objekte, die von den Lesern der Broschüre die meisten Stimmen erhalten, werden einmal jährlich mit der "Goldenen Kelle" ausgezeichnet.

Leserbriefe, Büchertips und Informationen sowie wichtige Adressen runden wie immer das Bild der Ortsbildbroschüre ab. Sie ist bei der Baudirektion-Ortsbildpflege, 3109 St.Pölten, Landhausplatz 1, Telefon 02742/200-3220, erhältlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK