Global Crossing installiert System im Umfang von 1 Milliarde US-Dollar, das die größeren südamerikanischen Städte mit dem weltweiten Netzwerk von Global Crossing verbindet

Hamilton, Bermuda (ots-PRNewswire) - - Zehnfache Kapazitätserhöhung in der Südamerika-Nordamerika-Verbindung.

- Die Konstruktion des Unterwasser- und terrestrischen Systems von 18.000 Kilometern, das durch das Global Crossing Network mit den USA, Europa und Asien verbunden ist, wird fast 1 Milliarde US-Dollar kosten.

- Das dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Faseroptiknetzwerk wird die Internet-, Daten-, Sprach- und Videoübertragung gewährleisten.

- Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2000 vorgesehen.

Die Global Crossing Ltd. (Nasdaq: GBLX), der Eigentümer und Betreiber des ersten unabhängigen globalen Faseroptiknetzwerks der Welt, kündigte South American Crossing (SAC) an, ein Unterwasser- und terrestrisches Faseroptiknetzwerk, das die größeren Städte in Südamerika direkt mit den USA, Mexiko, Mittelamerika, der Karibik, Asien und Europe verbindet.

Die Konstruktion von South American Crossing wird fast 1 Milliarde US-Dollar kosten. Das Netzwerk soll im Jahr 2000 in Betrieb genommen werden. Es wird in drei Phasen installiert. Die ersten beiden Phasen, die Argentinien und Brasilien an das Global Crossing Network anbinden, werden den Betrieb im vierten Quartal 2000 aufnehmen. Die Schlußphase, in der die kontinentweite Anbindung hergestellt wird, wird im ersten Quartal 2001 abgeschlossen sein.

Wachsender Internet-, Sprach-, Video- und Datenverkehr
"SAC ist für Südamerika ein großer Schritt nach vorn, was höhere Übertragungsgeschwindigkeit und Kapazität angeht", sagte Bob Annunziata, Chief Executive Officer von Global Crossing. "Die Kapazität von Kontinent zu Kontinent wird sich um mehr als das Zehnfache erhöhen. Die Fertigstellung des Systems kommt gerade rechtzeitig für das dreistellige Wachstum der Nachfrage nach Internet-, Sprach-, Video- und Datenübertragungen, die wir in der ganzen Region feststellen. Südamerika ist derzeit mit Nordamerika, Europa und Asien durch Satelliten oder eine komplizierte Kombination von Kabel- und Transitverbindungen verbunden. SAC bietet den großen Städten in Südamerika den nahtlosen Zugang zur Welt durch ein System.

"Die Verbraucher in ganz Südamerika wünschen problemlosen Zugang zu den revolutionären Dienstleistungen im Internet, E-Commerce und dem internationalen Telefonwesen", fügte Annunziata hinzu. "Das Netzwerk von Global Crossing bietet den südamerikanischen Carriern die zuverlässige Kommunikationskapazität, die ihre Kunden zu einem wettbewerbsfähigen Preis erwarten, ohne daß sie mit den Kosten für die vorab vorzunehmenden Kapitalinvestitionen belastet werden."

Anbindungsstellen für die terrestrischen Faseroptikverbindungen in Südamerika

SAC wird mit dem weltweiten Kommunikationsnetzwerk von Global Crossing verbunden und ist ein dem aktuellen Stand der Technik entsprechender selbstheilender Ring aus vier Faserpaaren, der unter Verwendung der fortgeschrittenen Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM) Technologie aufgebaut wird. Die Unterwasserabschnitte des Rings werden mit Anbindungsstellen verbunden in St. Croix (US-amerikanische Virgin Islands), Fortaleza (Brasilien), Rio de Janeiro (Brasilien), Santos (Brasilien), Las Toninas (Argentinien), Valparaiso (Chile), Lurin (Peru), Buenaventura (Kolumbien) und Fort Amador (Panama).

Die terrestrischen Segmente werden mit den meisten größeren südamerikanischen Städten verbunden, darunter Rio de Janeiro, Sao Paulo, Buenos Aires, Santiago, Lima, Cali und Bogota. Global Crossing kündigte außerdem an, daß Caracas, Venezuela, ins Netzwerk aufgenommen wird, indem die Stadt mit dem zuvor angekündigten Pan American Crossing (PAC), das sich derzeit in der Konstruktion befindet, verbunden wird. Zudem werden weitere regionale Geschäftszentren in Argentinien (Mendoza, Cordoba, Rosario), Brasilien (Brasilia, Belo Horizonte, Curitiba, Porto Alegre), Kolumbien (Medellin, Cartagena), Ecuador (Quito, Guayaquil), Uruguay (Montevideo, Punta del Este) und Venezuela (Valencia, Maracaibo) durch terrestrische Kabel mit dem Netzwerk verbunden.

Der Ring wird am südlichsten Ende durch eine terrestrische Verbindung über die Anden zwischen Las Toninas und Valparaiso abgeschlossen. Das System PAC von Panama nach St. Croix wird den Ring komplettieren. Zunächst wird SAC eine Kapazität von 40 Gigabits je Sekunde haben und mit der DWDM Technologie vollständig aktualisierbar sein. Die Hälfte der Kapazität wird für die Restaurationsfunktion des selbstheilenden Ringsystems reserviert.

Das Netzwerk von Global Crossing verbindet insgesamt über 80 der größten Städte in der Welt.

Durch den Zugang von South American Crossing wird das von Global Crossing angekündigte Netzwerk mehr als 80 der größten Städte in der Welt miteinander verbinden, womit die Firma auf gutem Weg ist, das angekündigte Ziel der Verbindung von 100 der größten Städte der Welt zu erreichen. SAC wird das siebte Segment sein, das ins Global Crossing Network eingebunden wird. Die anderen bereits angekündigten Segmente sind die folgenden:

- AC-1, Atlantic Crossing, verbindet die USA, Großbritannien, die Niederlande und Deutschland (Betriebsaufnahme im Mai 1998).

- MAC, Mid-Atlantic Crossing, verbindet den Osten der USA mit der Karibik.

- PAC, Pan American Crossing, verbindet den Westen der USA, Mexiko, Mittelamerika, die Karibik und Südamerika.

  • PC-1, Pacific Crossing, verbindet den Westen der USA und Japan.
  • PEC, Pan-European Crossing, verbindet AC-1 mit 24 größeren Städten in Europa.

- GAL, Global Access Limited, verbindet PC-1 mit den drei größten Städten in Japan.

Über Global Crossing
Global Crossing baut und betreibt die erste unabhängige weltweite Faseroptikplattform der Welt für Daten-, Sprach-, Video- und Internet-Übertragungen. Das Netzwerk von Global Crossing Network wird vier Kontinente umfassen und sich an 80% des internationalen Verkehrs in der Welt wenden. Der Hauptsitz von Global Crossing ist in Hamilton, Bermuda. Die Firma verfügt über Niederlassungen von Tochtergesellschaften in Los Angeles und Büros in New York, Morristown (New Jersey), San Francisco, Miami, London, Amsterdam und Buenos Aires.

Die Aussagen in dieser Presseveröffentlichung, die die Absichten, Ansichten, Erwartungen oder Vorhersagen der Firma oder des Firmenmanagements wiedergeben, sind zukunftsbezogene Aussagen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß die tatsächlichen Firmenergebnisse sich erheblich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen vorhergesagten unterscheiden können. Informationen über Faktoren, die dazu führen können, daß die tatsächlichen Firmenergebnisse sich erheblich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen vorhergesagten unterscheiden, sind in den periodisch einzureichenden Firmenunterlagen bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) (US-Börsenaufsicht) enthalten. Kopien dieser Unterlagen erhalten Sie von der Firma oder der SEC.

ots Originaltext: Global Crossing Ltd.
Im Internet recherchierbar: www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Investoren/Analysten: Jensen Chow, Tel.: 310-385-5283 jchow@globalcrossing.com, oder
Presse: Tom Goff, Tel.: (USA) 310-385-5231
tgoff@globalcrossing.com
beide von der Global Crossing Ltd.
En espanol: Maria Pis-Dudot, Tel.: (USA) 305-520-9001 pisdudom@fleishman.com, für Global Crossing
Webseite: http://www.globalcrossing.bm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/11