Penz: EU-Agrarpaket reicht für Existenzsicherung nicht aus

Nationale Maßnahmen erforderlich

Niederösterreich, 11.3.99 (NÖI) Der von den EU-Landwirtschaftsministern ausgehandelte Kompromiß zum EU-Agrarpaket reiche sicher nicht aus, um die bäuerlichen Existenzen
abzusichern, erklärte heute NÖ-Bauernbunddirektor Johann Penz.****

"Jetzt sind nationale Anstrengungen erforderlich, um die Folgen dieses Reformpakets für die Bauern erträglich zu machen", sagte Penz. Um die heimischen Bauern auch in Zukunft abzusichern, verlangte der NÖ-Bauernbunddirektor nationale Maßnahmen in den Bereichen Ausgleichszahlungen, Betriebsmittel und Steuern.

Konkret geht es dabei unter anderem um die Anhebung des Vorsteuerpauschales und um Preiserleichterungen bei diesen. Überdies müßten künftige Umweltprogramme für die Landwirtschaft Möglichkeiten enthalten, die nunmehr von den Landwirtschaftsministern beschlossenen Preisenkungen
auszugleichen.

"Die Bundesregierung steht jetzt vor der Nagelprobe, ihr Versprechen, die Bauern nicht zu den Verlieren der
österreichischen EU-Mitgliedschaft zu machen, auch tatsächlich einzuhalten. Der NÖ Bauernbund wird der Bundesregierung jedenfalls sehr genau auf die Finger schauen", sagte Penz.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI