Zur Position von Ministerin Prammer in Temelin-Frage

Sobotka: Unverantwortliche Aussage

St.Pölten (NLK) - Vehemmente Kritik übt Niederösterreichs Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka am Verhalten von Ministerin Prammer im Rahmen der österreichisch-tschechischen Energietagung. "Die Anti-Atom-Stellungnahme Österreichs wurde von der Ministerin einfach negiert!". Niederösterreich ist gemeinsam mit Oberösterreich ganz massiv gegen Temelin aufgetreten. Umso enttäuschter ist Umwelt-Landesrat Sobotka von der Ministerin: "Ganz Österreich sagt ‚Nein zur Kernenergie‘. Prammer vertritt offensichtlich nicht die Interessen Österreichs".

Daß Ministerin Prammer die Tschechen nach ihren eigenen Worten in Ruhe von alternativen Energieprojekten überzeugen will, ringt Sobotka lediglich ein Lächeln ab: "Niederösterreich ist bereits seit Jahren auf dieser Schiene. Es ist unabdingbar, Position zu beziehen." Schließlich sei Österreich - auch im Zuge der EU-Erweiterung -gegenüber Tschechien kein Bittsteller, sondern Partner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK