NÖ Chancenpotentiale im Zuge der EU-Erweiterung

734.000 Schilling Regionalförderung für EURO-FIT Studie

St.Pölten (NLK) - Neben dem Projekt eines Dienstleistungs- und Nahversorgungszentrums in Waidhofen an der Thaya bewilligte die NÖ Landesregierung in ihrer letzten Sitzung auch einen Zuschuß in der Höhe von 734.376 Schilling aus Regionalförderungsmitteln für ein weiteres EURO-FIT Projekt. Diese Mittel kommen einer "Studie zur Identifikation niederöstereichischer Chancenpotentiale im Zuge der Erweiterung der Europäischen Union um die mittel- und osteuropäischen Beitrittskandidaten" der NÖ Landesakademie zugute. Inklusive der Erarbeitung eines Kommunikationskonzeptes für die NÖ Entwicklungsstrategie soll diese Studie bis April 1999 abgeschlossen sein und als Basis für die Umsetzung im Rahmen des EURO-FIT Aktionsplanes dienen.

Die Studie soll zum einen Grundsätze und Zielvorstellungen definieren, die als Maßstab für eine zukünftige Positionierung als starke Kernregion herangezogen werden können. Zum anderen soll sie, abgestimmt mit anderen regionsspezifischen und grenzüberschreitenden Entwicklungskonzepten, Verbesserungspotentiale in allen gesellschaftlich relevanten Themenfeldern für das Wald- und Weinviertel ausarbeiten. Insgesamt werden dazu 75 explorative Interviews mit Entscheidungsträgern und Experten im Wald- und im Weinviertel, in Südböhmen und in Südmähren sowie im Zentralraum Preßburg durchgeführt. Die Gesamtkosten für die Studie belaufen sich auf 1,468.752 Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK