Dirnberger: Beschäftigungspakt sichert Standort Niederösterreich

20.000 zusätzliche Jobs in den nächsten 5 Jahren

Niederösterreich, 11.3.1999(NÖI) "Die Arbeitslosenrate in Niederösterreich soll in den kommenden fünf Jahren um 1% gesenkt werden, im Jahr 2004 soll es 5.200 weniger Arbeitslose geben. Insgesamt werden 20.000 zusätzliche Jobs geschaffen. Dieses ehrgeizige Ziel ist das Herzstück des NÖ Beschäftigungspakts 2000 - 2004, der auf Initiative von Landeshauptmannstellvertreterin
Liese Prokop gemeinsam mit Vertretern von AMS, den Sozialpartnern und den niederösterreichischen Gemeinden vereinbart wurde", freut sich LAbg. Alfred Dirnberger.****

Das Land Niederösterreich wird für diesen Beschäftigungspakt seine Ausgaben für beschäftigungswirksame Projekte erhöhen. Dabei werden in erster Linie die sensiblen Bereiche der Frauen, Jugendlichen, älteren Arbeitslosen und der Behinderten unterstützt. Darüber hinaus werden das Land und der Bund ihre Ausgaben aufeinander abstimmen. Damit wird gewährleistet, daß die Mittel künftig effizienter eingesetzt werden. Auch die Landesförderungen werden stärker an ihre Beschäftigungswirksamkeit gekoppelt, erklärte der VP-Abgeordnete.

Mit dem Beschäftigungspakt ist es LHStv Prokop gelungen, daß der Beschäftigungsstandort Niederösterreich weiter gestärkt wird. Verantwortungsvolle Arbeitsmarktpolitik und zielgruppenorientierte Beschäftigungsmaßnahmen werden Niederösterreich auf dem erfolgreichen Weg halten, betonte Dirnberger.

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI