Der Industriepark Höchst richtet sich international aus - InfraServ Höchst präsentiert sich erstmals auf der MIPIM in Cannes

Frankfurt am Main (ots) - InfraServ Höchst präsentiert sich vom 11. bis 14. März erstmals auf der MIPIM (Marché International des Professionnels de l'Immobilier) in Cannes, der größten Immobilienmesse der Welt, und stellt dort den Industriepark Höchst in Frankfurt am Main vor. Der aus dem ehemaligen Hauptwerk der Hoechst AG hervorgegangene Industriepark ist weltweit einer der großen Chemie- und Life-Sciences-Standorte. International bekannte Produkte - Pharmazeutika, Chemikalien, Farbpigmente, Kunststoffe, Lebensmittelzusatzstoffe und Pflanzenschutzmittel - werden dort erforscht, hergestellt, vermarktet und über den Globus vertrieben.

Die InfraServ GmbH & Co. Höchst KG besteht seit Anfang 1998 als modernes Dienstleistungsunternehmen, das aus den ehemaligen Serviceeinheiten der Hoechst AG hervorgegangen ist und sich jetzt als innovativer Dienstleister neuen Herausforderungen in zukunftsträchtigen Märkten stellt. Der Industriepark Höchst in Frankfurt am Main ist heute Sitz von über 30 Unternehmen, darunter global agierende Konzerne ebenso wie kleinere Produktions- und Service-Unternehmen. InfraServ Höchst versorgt als Betreibergesellschaft des Industrieparks die ansässigen Firmen mit allen notwendigen Leistungen, um sie bei der Konzentration auf ihre Kernprozesse zu unterstützen. Das Unternehmen beschäftigt 4.200 Menschen und hatte 1998 einen Umsatz von rund 1,9 Milliarden DM.

Ziel: Über den Standort hinaus wachsen

InfraServ Höchst will neue Investoren für den strategisch exzellent gelegenen Industriepark gewinnen und ihre Services verstärkt auch außerhalb des Geländes anbieten. "Wir verfolgen eine zukunftsorientierte Standortentwicklung und bauen unsere Kompetenz als überregionaler Dienstleistungspartner ständig weiter aus", sagt Dr. Alexander Dahmen, Leiter von InfraServ Höchst. "Unsere Stärken liegen in der Bündelung von technischem, konzeptionellem und organisatorischem Know-how zu kundenspezifischen Leistungspaketen", hebt Dahmen hervor. Mit dem Ziel, Kräfte bei der Anwerbung von Investoren zu bündeln, hat das Unternehmen im vergangenen Jahr eine Kooperationsvereinbarung mit der Flughafen Frankfurt/Main AG (FAG) unterzeichnet.

55 Hektar Freifläche für Neuansiedlungen

Investoren sind auf dem vier Quadratkilometer großen Industrieparkgelände bestens aufgehoben. "Wir bieten nicht nur wettbewerbsfähige Konditionen bei der Ansiedlung, sondern volle Unterstützung bei der schnellen Realisierung und ganzheitlichen Versorgung von Produktions- und Forschungsanlagen", so Dr. Volker Papenhausen, Leiter des Immobilienmanagements von InfraServ Höchst. Rund 55 Hektar voll erschlossene Freiflächen stehen noch für Ansiedlungen zur Verfügung und bieten hervorragende Expansionsmöglichkeiten. Das Immobilienmanagement vermietet und verpachtet Grundstücke, Flächen sowie rund 840 Gebäude und kümmert sich um deren Bewirtschaftung. Ist kein geeignetes Objekt vorhanden, kann InfraServ dieses gemeinsam mit dem Interessenten erstellen.

Standort mit Anschluß an den globalen Markt

Im Wettbewerb der internationalen Standorte hat das Gelände ausgezeichnete Karten: Kunden im Industriepark Höchst profitieren nicht nur vom Know-how und dem Verbund zwischen den Firmen am Standort, sondern auch von der strategisch exzellenten Lage mitten in Europa. Das Gelände hat eigene Gleisanlagen mit Anschluß an das Schienennetz der Deutschen Bahn AG und direkte Verbindungen an die Autobahn. Ein Containerhafen, der auch als Lager für Gefahrgut zugelassen ist und über den Main Zugang zu allen wichtigen Schiffahrtsstraßen bietet, sowie der nahe gelegene Frankfurter Flughafen machen den Standort zu einem Top-Ausgangspunkt für internationale Aktivitäten. Bedeutende aktuelle Investitionen, wie die Entscheidung von Pfizer und dem

Pharmaunternehmen Hoechst Marion Roussel, hier in einer neuen Anlage inhalierbares Insulin herzustellen, sind Beleg für die Attraktivität des Standortes.

Innovative Dienstleistungen - einzeln oder als Paketlösung

Damit die Kunden ihre Geschäftsaktivitäten schnell, sicher, effizient und umweltbewußt verfolgen können, stellt InfraServ eine komplette leistungsstarke Infrastruktur zur Verfügung: Von der Energie-, Wasser-, Gase- und Rohstoffversorgung über die Lager- und Einkaufslogistik bis zum Umwelt- und Sicherheitsmanagement sowie modernen Entsorgungseinrichtungen. Verkehrs- und Bautechnik, spezialisierte Werkstattleistungen und Informationstechnologiedienste gehören ebenso zu der breiten Dienstleistungspalette wie Angebote rund um Beratung, Aus- und Weiterbildung und arbeitsmedizinische Leistungen. Die Firmen erhalten den Zugang zu rund 60.000 Materialien und 200 Rohstoffen, kundenorientierten Einzelleistungen oder zu einem kompletten Dienstleistungsnetzwerk aus einer Hand.

ots Originaltext: InfraServ Höchst
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Medienkontakt:
Constanze Buckow
InfraServ Höchst
Industriepark Höchst
D- 65926 Frankfurt am Main

Tel +49 (0)69 305-7183
Fax +49 (0)69 305-80025
www.infraserv.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS