Kürzere Laufzeiten für Pakete nach Slowenien

Kooperationsvertrag zwischen österreichischer Post, Slowenischer Post und DPD

Wien (OTS) - Im Februar 1999 wurde ein Kooperationsvertrag durch
die Partner Posta Slovenije, Post & Telekom Austria, DPD Direct Parcel Distribution Austria GmbH und DPD Deutscher Paket Dienst GmbH & Co. abgeschlossen.

Damit ist Slowenien in die österreichische Paketlogistik einbezogen und hat somit Zugriff auf das europäische DPD-System. Vorteile für den Kunden: die kürzeren Laufzeiten von Sendungen nach Slowenien und umgekehrt - durchschnittlich 48 Stunden und günstigste Preise.

Ausschlaggebend für dieses unternehmerische Engagement ist vor allem die Ausrichtung der Wirtschaft Sloweniens auf den EU-Markt und das strategische Ziel der österreichischen Post, ihre Geschäftstätigkeit auf den ost- und südosteuropäischen Raum auszudehnen. Auch die Deutsche Post war an einer solchen Kooperation interessiert, aber die österreichische Post konnte diesen Wettlauf um die Zusammenarbeit gewinnen. Es wird erwartet, daß Slowenien zu den ersten östlichen Staaten gehört, die den Sprung in die Europäische Gemeinschaft schaffen. Die bisherige Entwicklung und die günstigen Zukunftserwartungen für den slowenischen Markt waren weitere Motive für diese Partnerschaft.

Das operative Geschäft nach Slowenien wurde bereits im Jänner 1999 aufgenommen.

Unter Einbeziehung der österreichischen Post soll eine DPD Slovenija gegründet werden. Die Erfahrungen in dieser Zusammenarbeit zwischen österreichischer Post und DPD sollen nun auch bei der Ausweitung des Geschäftsfeldes auf andere ost- und südosteurpäische Staaten genutzt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

PTA - Kommunikation, Roland Csar,
Tel.: 01/515 51/5217

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPT/OTS