Bauen mit Lehm - umweltschonend und energiesparend

Praxisseminar der umweltberatung in Baden, Enns und Retz

St.Pölten (NLK) - Lehm als umweltschonender und energiesparender Baustoff, der ein gesundes Raumklima schafft, erlebt derzeit eine Renaissance, nachdem er bereits seit Jahrtausenden in aller Welt für den Hausbau verwendet wird. Die "umweltberatung" NÖ trägt diesem Umstand mit drei Seminaren "Bauen mit Lehm - Theorie und Praxis" am Samstag, 13. März, in Baden, am Samstag, 20. März, in Enns und am Samstag, 8. Mai, in Retz Rechnung.

An diesen Terminen besteht die Möglichkeit, die Einsatzbereiche und Qualitäten des universellen Baustoffes kennenzulernen, der meist lokal vorhanden ist und vielfach gratis beim Bauaushub anfällt. Lehm zeichnet sich vor allem durch geringen Energieeinsatz bei Transport und Bau aus und eignet sich für die verschiedensten Wand- und Fußbodenaufbauten, als Füllmaterial für Decken, zur Erhöhung des Schallschutzes und der Wärmespeicherfähigkeit sowie als Putz.

Mit Stroh oder Holz durchsetzte, an der Luft getrocknete Lehmziegel bieten eine Fülle von Verarbeitungstechniken, vom traditionellen Fachwerkbau bis zu modernen Holz-Wandkonstruktionen. Lehmwände sorgen überdies für ein behagliches, schadstofffreies Raumklima und regulieren Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit, die wichtigsten Kriterien für gesundes Wohnen.

Nähere Informationen und Anmeldung für Baden bei der "umweltberatung" NÖ-Süd unter der Telefonnummer 02622/26950, für Enns bei der Firma "natur & lehm" unter der Telefonnummer 02252/48405 und für Retz bei der "umweltberatung" Weinviertel unter der Telefonnummer 02952/4344.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK