Hollywood Wien: Hermesvilla beliebtester Drehort 1998

Wien, (OTS) Die städtischen Einrichtungen sind bei den in-
und ausländischen Filmschaffenden als Filmkulissen äußerst beliebt. So wurden von der Stadt Wien im Jahr 1998 für insgesamt 1.702 Motive Drehgenehmigungen ausgestellt. Oder anders ausgedrückt: Pro Tag waren fünf städtische Objekte Filmkulisse für Produktionen wie Kommissar Rex, Kaisermühlen Blues, Medicopter
117, Julia - die Bezirksrichterin, Fever, Eine fast perfekte Hochzeit oder Nordrand, um nur einige Fernseh- und Kinoprojekte zu nennen.

Die 430 Film- und Fernsehprojekte, die von Wiener Filmbüro betreut und unterstützt wurden, haben sich dabei vor allem auf folgende Motive gestürzt:

o Hermesvilla (1998 war Sisi-Jahr!)
o Stadtpark
o Rathaus
o Wiener Märkte
o Zentralfriedhof
o Strauß-Museum

Unterstützt werden die Filmemacher seit 1985 vom Wiener Filmbüro, das Teil des Presse- und Informationsdienstes der Stadt Wien ist und als Service- und Koordinationsstelle für nationale
und internationale Filmprojekte fungiert. Laut Filmbüroleiter Walter Galosch, der seit Beginn insgesamt 2.200 Produktionen betreute, wurden in diesen 14 Jahren rund 6 Millionen Filmmeter
mit der Filmkulisse Wien weltweit ausgestrahlt. Das spektakulärste Filmprojekt dabei: die James-Bond-Produktion "Der Hauch des
Todes". (Schluß) kw/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Walter Kouba
Tel.: 4000/81 852

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK