Frederic Morton beim Martin Buber Kolleg

Wien, (OTS) Frederic Morton spricht im Rahmen des Martin
Buber Kollegs der Wiener Vorlesungen und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zum Thema "Die virtuelle Gottheit. Zur Theologie des Cyberspace". Die Veranstaltung findet am Mittwoch,
dem 10. März, um 19 Uhr im Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses, Eingang Lichtenfelsgasse, statt.

Frederic Morton wurde 1924 in Wien geboren, über England emigrierte er 1938 in die USA. Nach einem Studium der Literaturwissenschaften machte er eine Karriere als freier Schriftsteller. Zu seinen bekanntesten Werken zählt die Rothschild-Biographie, die 1962 erschienen ist. In deutscher Übersetzung kamen u.a. "Ewigkeitsgasse", "Ein letzter Walzer", "Crosstown Sabbath. Über den Zwang zur Unrast", Geschichten aus zwei Welten" und "Wetterleuchten 1913/14" heraus.

Gemeinsam mit der Akademie der Wissenschaften wurde 1998 anläßlich des 120. Geburtstages von Martin Buber eine Vortragsreihe initiiert, die unter dem Titel "Martin Buber Kolleg" an einem wichtigen gesellschaftlichen Problem des ausgehenden 20. Jahrhunderts ansetzt. In loser Folge sollen Analysen, die in einen Zusammenhang mit dem Werk von Martin Buber stehen, vorgestellt werden. (Schluß) fk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
e-mail: kuc@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK