Mikl-Leitner: Vereinswesen wichtig für Suchtvorbeugung

NÖ-Streetparties als Impuls für Sportvereinsleben

Niederösterreich, 6.3.1999(NÖI) "Ein lebendiges Vereinswesen ist ein wichtiger Punkt der Suchtvorbeugung. Dort wo nämlich Jugendliche in Gruppen gemeinsam aktiv sind, ist die Gefahr des Drogenkonsums und der damit drohenden Abhängigkeit deutlich geringer", so VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner. Die VP-Managerin bezieht sich dabei auf die NÖ-Jugendstudie, aus der hervor gehe, daß in stadtnahen Bereichen
der Anteil Haschisch konsumierender Jugendlicher, die in keine Vereine eingebunden sind, bei 30 Prozent liege. Bei
Jugendlichen, die in Vereinen oder Gruppen organisiert sind,
liegt dieser Wert bei 7 Prozent. ****

In diesem Zusammenhang kündigte Mikl-Leitner die neuerliche Durchführung der NÖ-Streetparties in den Monaten Mai und Juni
an. "Wir haben diese Veranstaltungsreihe unter dem Motto 'Sport statt Drogen' vor drei Jahren ins Leben gerufen, um den
Jugendlichen im Bereich Sport eine attraktive
Freizeitmöglichkeit zu bieten. Diese Sportveranstaltung wird
damit zu einem wichtigen Impuls für Jugendliche sich am Sportvereinsleben zu beteiligen", so Mikl-Leitner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI