Neue gemeinsame Unfallversicherung von "Bundesländer" und Austria-Collegialität / Vorteil für Frauen / verbessertes UnfallPLUSservice

Vorsorgen ist besser als Geldsorgen Private Unfallversicherung im Bausteinsystem

Wien (OTS) - Unter dem Motto "Vorsorgen ist besser als Geldsorgen" bieten die Unte= rnehmen der BARC-Gruppe, Bundesländer-Versicherung und Austria-Collegialität, seit kurzem eine gemeinsame neue, noch weiter verbesserte private Unfallversicherung. Der Kunde kann - ganz seinem Bedarf entsprechend - zwischen drei Bausteinen wählen, die auf ganz bestimmte Risikosituationen zugeschnitten sind bzw. er kann diese Bausteine auch bedarfsgerecht kombinieren:

o Unfall - Lebensrente

Ihr Ziel ist die Einkommensabsicherung nach einem Unfall durch eine lebenslange Rente. Ab einer Dauerinvalidität von 50% wird lebenslang die vereinbarte Rente ausbezahlt. Sie ist außerdem für zehn Jahre garantiert (bei vorzeitigem Ableben des Versicherten wird an die Erben bis zehn Jahre nach dem Unfall geleistet)

o Unfall-Kompaktschutz

Hier steht die Unfallvorsorge durch hohe Kapitalleistung im Vordergrund. Sie ist die kostengünstigste Vorsorge für die finanzielle Absicherung nach schweren Unfällen. Ab einer Dauerinvalidität von 50% wird die volle Versicherungssumme ausbezahlt, im Invaliditätsbereich zwischen 25 bis unter 50 % werden 5 % der vereinbarten Versicherungssumme vergütet. Dieses Leistungspaket ist - je nach individueller Risikosituation - eine gute Ergänzung zur Unfall-Lebensrente und zum Unfall-Versicherungs-Service.

o Unfall-Versicherungs-Service

In dieser klassischen Form der Unfallvorsorge werden viele Sicherheiten für den Ernstfall geboten, die in den Varianten Ideal-, Standard- oder Optimalschutz gestaffelt sind. Der Unterschied zwischen den Leistungsvarianten liegt in der Entschädigung bei Invaliditätsgraden bis 25 %. Die Ideal-Variante verbindet hohe Leistung mit günstiger Prämie und ist daher oft der Einstieg in eine private Unfallvorsorge. Bei der Standard-Variante reduziert sich die Prämie, wenn Beruf oder Freizeitinteressen eine Optimal-Variante sinnvoll machen erhöht sie sich. Bei allen drei Varianten gibt es eine Maximalleistung bis 300 % der Versicherungssumme.

Frauenvorteil

Bei der Tarifgestaltung wurde das besondere Sicherheitsbewußtsein der Frauen einkalkuliert. So erhalten Frauen einen Rabatt von 20 % und unabhängig vom tatsächlich ausgeübten Beruf immer die günstigste Einstufung. Ein weiteres großes Plus für alle unfallversicherten Frauen ist die Mitversicherung von Kindern ab der Geburt: Wird während der Laufzeit des Versicherungsvertrages ein Kind geboren, so ist das Baby ab der Geburt für sechs Monate mit 25 % der Versicherungssumme der Mutter prämienfrei mitversichert

UnfallPLUSservice

Ein umfangreiches Assistance-Paket ist automatisch inkludiert. Wählt man im Notfall nach einem unfallbedingten Spitalsaufenthalt das PLUS-Service-Telefon werden folgende Leistungen organisiert bzw. dafür bis zu S 1.000,--/73,-- Euro vergütet: häusliche Pflege, Essensversorgung, Wohungs- und Kleiderreinigung, Kinderbetreuung, Haustier-Versorgung. Nach besonders schweren Unfällen (Invalidität ab 50%) wird zusätzlich bis S 10.000,--/727,-- Euro übernommen für Beratung beim Wohnungsumbau, für Berufsumschulung, Lebensplanung und psychologische Betreuung. Und weil wirksame Vorsorge ein besonderes Anliegen der Unternehmensgruppe ist, werden die Serumkosten für eine Zeckenschutzimpfung ebenfalls ersetzt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesländer-Versicherung
Austria-Collegialität
Pressestelle
Tel.: 01/211 11/3677 DW
Telefax: 01/211 11/3619 DW
e-mail: gertrude.martin@austriacoll.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BVP/OTS