Reisevorbereitungen - mehr als nur Kofferpacken

Hamburg (ots) - Früher waren Reisen nur wenigen, besonders Begüterten vorbehalten oder beschränkten sich doch zumindest auf Gegenden, die wir heute als Naherholungsgebiete bezeichnen. Heutzutage hat das Reisen - selbst bei Fernzielen - einen völlig anderen Stellenwert.

Dennoch haben sich die Reisevorbereitungen den geänderten Erfordernissen von Fernreisen nicht ausreichend angepaßt. Das liegt sicher auch an den vergleichsweise kurzen Reisezeiten, kann sich aber fatal auswirken.

Selbst wenn man heute schon nach 8 1/2 Stunden Flugzeit in Khartum oder nach 15 Stunden in Lima ankommt, darf nicht vergessen werden, daß es sich um eine völlig andere Klimazone handelt. Den hier vorkommenden Krankheiten ist der normale Mitteleuropäer oft hilflos ausgeliefert. Aber auch in Südeuropa ist das Risiko für manche Erkrankungen schon deutlich erhöht. Dazu zählen z. B. Diphtherie, Kinderlähmung und Tetanus. Weil diese Erkrankungen auch in Deutschland vorkommen, übernehmen die Krankenkassen bei diesen Krankheiten die Kosten für eine vorbeugende Impfung. Dagegen muß die Impfung gegen Typhus, Cholera, Hepatitis oder Gelbfieber regelmäßig aus eigener Tasche bezahlt werden. Das sollte aber in keinem Fall zum Verzicht auf die notwendigen Impfungen führen.

Neben diesen gesundheitlichen Reisevorbereitungen sollte man sich bei der Krankenkasse nach einem Auslands-Krankenschein erkundigen. Mit ihm ist gewährleistet, daß man in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, nach den Regeln der dortigen Krankenversicherung behandelt wird. In diesen Fällen verbleibt dem Patienten allerdings häufig ein Eigenanteil, der von unseren Krankenkassen im Normalfall nicht übernommen wird. In keinem Fall übernimmt sie jedoch den Rücktransport erkrankter Urlauber. Dies alles deckt eine private Auslandsreise-Krankenversicherung ab.

Diese auch von den gesetzlichen Krankenkassen empfohlene Versicherung kostet z. B. bei der Volksfürsorge für Reisen bis zu 31 Tagen Dauer ab 16 DM pro Person. Denjenigen, die mehr als einmal im Jahr verreisen, bietet der gleiche Versicherer einen Jahresvertrag ab 23,50 DM Prämie pro Person oder 51 DM für die ganze Familie an.

Im übrigen gilt, daß sich durch äußerste Hygiene besonders in außereuropäischen Ländern eine Menge verhindern läßt. Es fällt sicher nicht leicht, in tropischer Hitze auf Eiswürfel und Speiseeis zu verzichten oder am Buffet den knackigen Salat links liegen zu lassen, aber es kommt der Gesundheit zugute und vermeidet unangenehme Reiseandenken.

ots Originaltext: Volksfürsorge
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Volksfürsorge
Bettina Zander
Tel.: 040/2865-4520

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS