Gewerbeverein: Lernen Sie Geschichte, Herr Klubobmann!

Wien (OTS) - Auch wenn es Klubobmann Kostelka in der gestrigen
ZiB2 wiederholen mußte, wird es nicht wahrer: Abfertigungen sind kein vorenthaltender Lohnbestandteil. Sie wurden mit Schaffung des Angestelltengesetzes 1921 eingeführt, weil damals viele Arbeiten in die ehemaligen Länder der Monarchie verlagert wurden und damit die Arbeitslosigkeit insbesondere im Raum Wien stieg.

Daß allerdings nun die Wirtschaftspartei mit eben dieser geschichtlichen Unwissenheit glänzt und in Vorwahlzeiten Abfertigungen - in welcher Form immer - dem selbstkündigenden Mitarbeiter zahlen will, ist unverständlich bis unverzeihlich. Daß die Wirtschaftskammer hier auch mitspielt, ist noch unverständlicher.

Der Österreichische Gewerbeverein (ÖGV) als Vertreter der mittelständischen Unternehmer hält offensichtlich als einzige einschlägige Organisation den Kontakt mit der Basis und kennt genug "kleine Handwerker", die ihr Unternehmer nicht schließen, weil sie die Abfertigungen nicht bezahlen können.

Wirtschafts-Vordenker Kostelka, der außer bei Betriebsbesichtigungen wahrscheinlich noch nie ein Unternehmen von innen gesehen hat, sollte nicht das Vorbild der Wirtschaftsvertreter werden. Die Sozialdemokraten haben - mit ihren Vorfeldorganisationen - bisher immer noch die Wirtschaft ausgesaugt, selbst wenn nichts mehr zu holen war.

Da wird zwar gepredigt, daß die Lohnnebenkosten zu sinken haben und im gleichen Atemzug werden neue zusätzliche Abfertigungsvarianten von den Koalitionsparteien vorgeschlagen und zum "Darüberstreuen" werden die horrenden FLAF-Überschüsse aus Arbeitgeberbeiträgen noch möglichst breit verteilt, um nur ja den Machterhalt im Parlament zu sichern.

Wer für Österreich ist, sollte für eine optimistische östereichische Wirtschaft sein - die ist aber weit und breit bei derartigen vorhandenen und geplanten politischen Rahmenbedingungen nicht in Sicht - so der ÖGV.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gewerbeverein,
Dr.Herwig Kainz, Tel.:01-587 36 33/30,
Email: oest.gewerbeverein@apanet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGV/OTS