Schneeschutzdamm für die A 2 bei Traiskirchen

Bauarbeiten für den letzten Abschnitt angelaufen

St.Pölten (NLK) - Starke Schneeverwehungen sorgten im Februar 1993 auf der Südautobahn für ein Verkehrschaos. Zahlreiche Fahrzeuge waren damals stundenlang in den Schneemassen eingeschlossen, auch Bergefahrzeuge mußten ausrücken, um die Fahrzeuge zu befreien. Aufgrund dieses Ereignisses wurde auf diesem Abschnitt der A 2 mit der Errichtung eines Schneeschutzdammes begonnen. Der Bau erfolgte in drei Abschnitten, wobei der erste Abschnitt von der Anschlußstelle der A 3 bis zum bestehenden Lärmschutzdamm der Stadtrandsiedlung Traiskirchen reicht. Der zweite 1,2 Kilometer lange Abschnitt im Anschluß an den Lärmschutzdamm ist seit 1997 fertig. Für den dritten und letzten Abschnitt bis zum bestehenden Lärmschutzdamm Schafflerhof-Siedlung bei der Anschlußstelle Baden laufen derzeit die Schüttungs- und Entwässerungsarbeiten. Mit der Fertigstellung ist im Juni dieses Jahres zu rechnen. Die Kosten für diesen 2,3 Kilometer langen Damm liegen bei rund 9,4 Millionen Schilling. Neben dem wirksamen Schutz gegen Schneeverwehungen soll der Damm auch als Lärmschutz dienen.

Um Erkenntnisse über die ideale Dammhöhe (drei Meter über der Fahrbahn), die Dammneigung (ca. 33,7 Grad) und den idealen Abstand zur Fahrbahn (10,5 Meter von der Dammkrone bis zum Rand des Pannenstreifens) zu erhalten, hat der NÖ Straßendienst Windkanalversuche in Auftrag gegeben. Auf den ersten beiden Abschnitten wurden durchwegs positive Erfahrungen mit dem Schneeschutzdamm gemacht. In weiterer Folge werden die Dammhänge bepflanzt, um auch den teilweise gerodeten Windschutzgürtel zu ersetzen. Die Gesamtkosten für alle drei Abschnitte belaufen sich auf rund 20 Millionen Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK