AVISO: Eröffnung AK Ausstellung "Dorothea Lange – Fotografien" am 10. März

Sozialfotografin mit scharfem Blick für Gerechtigkeit – erstmals Ausstellung in Wien

Mit ihren Bildern machte sie Geschichte: In den USA der 30er, 40er und 50er Jahre zeigte die Fotografin Dorothea Lange mit scharfem Blick für Gerechtigkeit das Leben der "kleinen" Leute. Ihr berühmtestes Foto ist die "migrant mother", das Bild einer verarmten Wanderarbeiterin und ihrer Kinder, die Dorothea Lange
1936 auf einer Farm in Kalifornien fotografierte. Das Foto wurde
zum Symbol für Armut und Unterdrückung. Mit ihrer Frühjahrsausstellung präsentiert die AK erstmals eine Werkschau von Dorothea Lange in Wien. Die Ausstellung wird am 10. März 1999 eröffnet und läuft bis 30. Juni 1999.

Mittwoch, 10. März 1999, 18.00 Uhr
Eröffnung AK Ausstellung Dorothea Lange – Fotografien Begrüßung: AK Präsident Mag. Herbert Tumpel
Zur Ausstellung: Monika Faber, Museum Moderner Kunst Wien

AK Bildungszentrum
4, Theresianumgasse 16-18

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin/einen Vertreter Ihrer Redaktion bei der Ausstellung begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Peter Mitterhuber
Tel.: (01)501 65-2530

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW