ÖBB: Hochspannungswarnung

Floridsdorfer Hochbahn ab 8. März 1999 unter Spannung

Wien (ÖBB) – Ab Montag, den 8. März 1999, 10 Uhr, werden die Bahnstromanlagen der neu errichteten Floridsdorfer Hochbahn unter Spannung stehen. Die neue Bahnstrecke führt im 21. Wiener Gemeindebezirk von Jedlersdorf nach Leopoldau. Sie verbindet die Nord- mit der Nordwestbahn, wird ab Ende Mai dieses Jahres täglich von 28 Güterzügen befahren werden und entlastet damit die Schnellbahnstammstrecke im Nordosten Wiens. Am 29. Mai wird die großteils auf Viadukten gebaute, im Krieg leider zerstörte Bahnlinie feierlich eröffnet werden.****

15.000 VOLT!!!
Die Fahrleitung, Kabeltrassen und Schaltgerüste der Floridsdorfer Hochbahn werden unter eine Spannung von fünfzehntausend Volt gesetzt. VORSICHT: Nicht nur die Berührung der unter Spannung stehenden Anlagenteile, sondern bereits eine Annäherung ist LEBENSGEFÄHRLICH!****

Gemäß ÖVE sind die ÖBB zur Bekanntmachung dieser Hochspannungswarnung verpflichtet und ersuchen die Medien um entsprechende Veröffentlichung. Sie könnten damit wesentlich zur Verhinderung der meist aus jugendlichem Leichtsinn (Wagonklettern) resultierenden, tragischen Stomunfälle beitragen.

Rückfragehinweis:
ÖBB-Kommunikation Wien
Roland Kern
Tel.: +43(1) 5800/32202
Fax: +43(1)5800/25611

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wien
Roland Kern
Tel.: +43(1) 5800/32202
Fax: +43(1)5800/25611

ÖBB-Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/ÖBB