Gemalte Gefühle in der Wirtschaftskammer-Galerie

Mutationen von Anton Hofmayer ab 4. März

St.Pölten (NLK) - Die 1979 gegründete Galerie der Wirtschaftskammer Niederösterreich in der Wiener Herrengasse zeigt als nächste Ausstellung "Mutationen" von Anton Hofmayer. Nach der Vernissage heute um 16.30 Uhr werden die rund 40 von Dada, Surrealismus und Pop-Art beeinflußten Bilder des niederösterreichischen Künstlers bis 25. März zu sehen sein.

Anton Hofmayer ist seit 1975 als Grafik-Designer in Randegg selbständig tätig und hat zu diesem Zeitpunkt, von Prof. Leonhard Vollnhofer ermuntert, auch seine ersten Kontakte zur Malerei geknüpft. Es folgten Studienreisen, und ab 1990 stellte er seine Arbeiten in Scheibbs, Klosterneuburg und Wien aus. Durch seine Malerei will Hofmayer vor allem seinen Gefühlen Ausdruck verleihen. Hier werden vor allem Zerrissenheit und Zorn, aber auch Freude graphisch aufgearbeitet.

Die reine Werbung, die seine berufliche Tätigkeit bestimmt, war ihm zu eng, zu funktionsgebunden geworden, und so zog es ihn hin zum autonomen Bild, das für nichts und niemanden werben muß und nur für sich selbst steht. Dabei ist allen seinen Bildern - sowohl den "grafischen" als auch den "malerischen" - eine starke Beziehung zum abstrakten Expressionismus eigen. Zur Umsetzung seiner Ideen setzt er Öl, Acryl, Klebstoffe, Spray und andere Materialien ein.

Die Kunstausstellung in der Herrengasse 10 ist jeweils Montag bis Donnerstag von 7 bis 19 Uhr bzw. Freitag bis 17 Uhr frei zugänglich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK