Neues Produkt für Eltern/Begleitung von kranken Kindern ins Spital oder zur Rehabilitation/Monatsprämie beträgt nur S97,--/EUR 7,--/ Neues Krankenversicherungsprodukt von Austria-Collegialität und

Bundesländer-Versicherung Begleitkosten beim Spitalsaufenthalt von Kindern werden übernommen

Wien (OTS) - Wenn Kinder ins Krankenhaus müssen, sind die Mama
oder der Papa der größte Trost. Eltern können jetzt für solche Situationen finanziell vorsorgen: durch die neue Begleitpersonkostenversicherung "Med-Kindervorsorge" der Austria-Collegialität bzw. "Okay Kindervorsorge" der Bundesländer-Versicherung. Sie übernimmt die Kosten, wenn Mama oder Papa ihr krankes Kind ins Spital begleiten.

Sorgenszenario aller Eltern: Das Kind ist ernsthaft erkrankt und muß ins Spital. Zu den Schmerzen kommt die Angst vor der unbekannten Umgebung und den wieder schmerzlichen Dingen, die ihm fremde Menschen angeblich zum Gesundwerden zufügen. Und dann ist die Besuchszeit vorüber und man muß das Kind mit seinen Schmerzen und seiner Angst allein lassen. In so einer Situation ist die Anwesenheit der Mama oder des Papas rund um die Uhr eine große Beruhigung für das kranke Kind und das trägt zu einer rascheren Genesung ganz sicher bei. Der Begleitaufenthalt im Spital kostet eine Menge Geld, das von der Sozialversicherung nicht übernommen wird. Dafür kann man jetzt allerdings sehr kostengünstig privat vorsorgen: mit der Med- bzw. Okay- Kindervorsorge. Um S 97,--/EUR 7,-- pro Monat.

Dieses Produkt ist ganz auf das Kind - es ist auch die versicherte Person - abgestimmt und kann bis zum 12. Lebensjahr des Kindes abgeschlossen werden. In den Lebensjahren von 0-12 umfaßt diese Versicherung folgende Leistungen: Die Verpflegs- und Unterbringungskosten einer Begleitperson werden in allen Spitälern und allen allgemein öffentlichen Krankenhäusern Europas zur Gänze übernommen. In allen anderen Krankenhäusern weltweit erhält die Begleitperson einen Kostenersatz bis zu S 1.000,--/EUR 72,67. Das gilt auch, wenn kein Spitalsbett zur Verfügung steht, sondern ein Hotelzimmer genommen werden muß. Bei einem notwendigen Rehabilitationsaufenthalt werden für eine Begleitperson des Kindes pro Fall bis zu S 10.000,--/EUR 726,73 vergütet. Für "Kinder" von 12 bis 18 wird statt der Begleitung ein Taggeld pro Krankenhaustag von ATS 150,--/EUR 10,90 bei Krankheit bzw. ATS 300,--/EUR 21,80 nach Unfall geleistet.

Dazu kommt für alle Altersgruppen noch die Übernahme des Selbstbehaltes für Mitversicherte bzw. des Verpflegskostenbeitrages, die Übernahme der Behandlungs- und Serums-Kosten bei Impfungen gegen FSME und Diphterie/Tetanus. Im Produktpaket ebenfalls inkludiert ist eine "Notfallspauschale" von S 250.000,--/EUR 18.168,21 bei bestimmten Diagnosen, wie z.B. bösartige Tumore, Leukämie, Diabetes, Querschnittlähmung nach einem Unfall. Ab 18 Jahre wird anstelle aller anderen Leistungen ein Taggeld pro Krankenhaustag von S 450,--/EUR S 32,70 bei Krankheit bzw. S 900,--/EUR 65,41 nach Unfall ausbezahlt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesländer-Versicherung
Austria-Collegialität
Pressestelle
Telefon: 01/211 11/3677 DW
Telefax: 01/211 11/3619 DW
e-mail: gertrude.martin@austriacoll.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BVP/OTS