Fahr nicht fort, kauf im Ort:

Einkaufspaß-Aktion soll Nahversorgung sichern

St.Pölten (NLK) - "Fahr nicht fort, kauf im Ort", heißt eine neue Aktion, die die Nahversorgung in den niederösterreichischen Orten stärken soll und heute in St.Pölten von Landesrat Ernest Gabmann und VP-Landesgeschäftsführerin Mag. Johanna Mikl-Leitner vorgestellt wurde. Die Aktion der VP Niederösterreich startet Mitte März. Mit Hilfe eines Einkaufspasses wird der Einkauf im Ort belohnt: Die Kunden erhalten bei jedem Einkauf einen Stempel. Mit zehn Stempel kann man den Paß bei der VP Niederösterreich einreichen. Zu gewinnen gibt es vier Sparbücher im Wert von insgesamt 55.000 Schilling, die in den einzelnen Landesvierteln verlost werden. Einssendeschluß ist der 15. Juni 1999.

"Mit der Aktion soll die Existenz der örtlichen Geschäfte abgesichert werden, denn nur sie schaffen Lebensqualität und beleben die Ortskerne", betonte Gabmann.

Er wies außerdem auf die vielen Aktionen hin, die Land und Wirtschaftskammer bereits gestartet hätten, um die Klein- und Mittelbetriebe zu stärken. Bestes Beispiel sei die Aktion NAFES (NÖ Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufens in den Stadtzentren), für die das Land 50 Millionen Schilling bereitgestellt habe. Gabmann begrüßt außerdem die neue Verordnung des Wirtschaftsministers, die dem Wildwuchs von neuen Einkaufszentren entgegensteuern will. Die Verordnung ist derzeit in Begutachtung. Gabmann: "In Niederösterreich haben wir einen eigenen Sachverständigen eingesetzt, der für uns nach der Einkaufszentrenverordnung ein Gutachten erstellt, was ein Stadt- oder Ortszentrum ist."

Landes-Geschäftsführerin Mikl-Leitner meinte, die Grundbedürfnisse müßten vor Ort erfüllt werden. Mit dieser Aktion bekenne sich die VP NÖ zu den örtlichen Nahversorgern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK