Parallel-Rechenzentrum der Österreichischen Lotterien

Auch Lager in Wiener Neustadt

St.Pölten (NLK) - Die Österreichischen Lotterien errichten ein Lager und ein Parallel-Rechenzentrum auf einem 20.000 Quadratmeter großen Areal des "Civitas-Nova"-Geländes in Wiener Neustadt, gestern nachmittag fand die Spatenstichfeier statt. Mit den Bauarbeiten wird im Frühjahr begonnen, die Fertigstellung ist für Sommer 2000 geplant.

Das Lotto "6 aus 45", das Toto, die Torwette, der Joker und das Rubbellos als neue Spiele, die Übernahme von Brieflos, dem Zahlenlotto "1-90" und der Klassenlotterie von der Glückspielmonopolverwaltung, "Schatzinsel" und "Penalty" im Internet und die Umstellung auf online-Betrieb machten für die Österreichischen Lotterien ein neues Lager und das Parallel-Rechenzentrum notwendig.

Das Parallel-Rechenzentrum hatte bisher im 4. Wiener Gemeindebezirk bereits hoch ausgelastete Daten- und Telefonleitungen, dessen Reserven sind daher beschränkt. Im neuen Zentrum werden dagegen ausreichend Leitungsreserven vorhanden sein. Dazu werden die Daten und die Stromzuführung zweifach, auf getrenntem Wege in das neue Gebäude geführt. Auch wird die Energieanbindung unabhängig von der Stromversorgung des Firmensitzes am Rennweg in Wien erfolgen.

Das Lager, die Verpackung und der Versand mußten zudem ausgeweitet werden, weil der Bedarf ständig und sprunghaft anstieg. Im neuen Gebäude wird die Zufahrt auch für große Lkw oder Container-Transporter problemlos möglich sein.

Im neuen Gebäude in Wiener Neustadt werden etwa 30 Arbeitsplätze geschaffen. Sie sind im Bedarfsfall auf 100 Arbeitsplätze zu erweitern. Damit ist die Möglichkeit gegeben, daß auch im Katastrophenfall die Arbeit aller für den Spielbetrieb erforderlichen Abteilungen in einem Mindestumfang durchgeführt werden kann. Die Gesamtkosten - Grundstück, Planung und Bau, Einrichtung und externe Berater - werden sich auf rund 190 Millionen Schilling exklusive Mehrwertsteuer belaufen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK