Erinnerung: AK Pressegespräch "Was tun mit den Schrott-Autos"

AK Wien präsentiert morgen neue Studie zum Thema Autoverwertung

Wien (OTS) – 180.000 Autos werden in Österreich jährlich aus dem Verkehr gezogen. Das entspricht in etwa einer Kolonne von Wien nach Bregenz. Was passiert mit all diesen Schrott-Autos? Werden
sie ordnungsgemäß entsorgt? Funktioniert die in Österreich geltende freiwillige Vereinbarung zur Altauto-Verwertung? Die AK Wien hat dazu eine Studie in Auftrag gegeben, die vor allem die Rolle der Autoverwertung näher durchleuchtet.****

Über die Ergebnisse der Studie und die politischen Schlußfolgerungen daraus informieren Sie

DI Dr. Wolfgang Lauber, stv. Leiter der Abteilung Umwelt und
Verkehr der AK Wien
DI Renate Gabriel, Studienautorin, Büro für Technischen Umweltschutz
Mag. Werner Hochreiter, Abteilung Umwelt und Verkehr der AK Wien

Bitte merken Sie vor:
Pressegespräch
Morgen, 3,3,1999, 10 Uhr
AK Wien, 2. Stock, Zi. 200
1040, Prinz-Eugen-Straße 20-22

Wir würden uns freuen, Sie oder eine/n VertreterIn Ihrer Redaktion bei diesem Pressegespräch begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Bernhard Torsch
Tel.: (01)501 65-2347

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW