Kartfahren entwickelt sich zum Breitensport Was klein begonnen hat, wird immer größer und professioneller

Wien (OTS) - Die Rede ist hier von der A1 Kartliga, die 1996 mit einem 24-Stunden-Rennen startete und heuer rund 10 Bewerbe umfaßt. Warum der Kartsport so beliebt ist und die "Kartianer" immer mehr werden? Das läßt sich vielleicht bei einer Kartrunde herausfinden.

Tatsache ist, daß so viele Menschen eine PLATTFORM brauchen, auf der sie regelmäßig aktuelle Informationen abrufen und miteinander kommunizieren können. All diese Anforderungen erfüllt die Internetadresse:

www.motorsport.at/kartliga

Information wird auf dieser Website groß geschrieben. Die tägliche Aktualisierung und die Ergebnis-Veröffentlichung jedes einzelnen Rennens bringen Durchblick pur.

Interaktivität ist ebenfalls ein Thema: Grußkarten, sogenannte e-cards, werden fleißig durch's Internet geschickt. Die Motive wechseln monatlich und bleiben daher immer spannend. Besonders beliebt ist das Salzamt. Nachdem Motto "man wird sich doch noch beschweren dürfen", findet sich hier der richtige Platz für Kommentare, Tips, Lob & Tadel.

Bei dieser Fülle an Informationen und Möglichkeiten ist es kein Wunder, daß auch die rund 10 Bewerbe, die die A1 Kartliga umfaßt, im Detail wie Modus, Startgeld, Termine etc. Ausführlich beschrieben sind.

Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick auf www.motorsport.at/kartliga zu werfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

DRRRIVE-in
Die Autowelt
Riccarda Larcher
Tel.: (01) 524 34 24
larcher@drive-in.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS