"Die 7" - sieben Theater locken mit Halbpreis-Aktion

Wien, (OTS) Sieben Wiener Theater der Mittelbühnenszene haben sich zu engerer Kooperation und zu gemeinsamen Aktionen für die Besucher zusammengeschlossen: "das schauspielhaus", "dietheater Künstlerhaus/Konzerthaus", "Drachengasse 2 Theater", Ensembletheater, "Gruppe 80", "Odeon" und "Theater m. b. H." legen ab 1. März gemeinsame Spielpläne auf und starten eine Offensive mit einer gemeinsamen Halbpreis-Aktion 1999. Kulturstadtrat Peter Marboe, der am Montag gemeinsam mit den Direktoren der Initiativen Bühnen die Aktion vorstellte, betonte, es sei wichtig, Aktivitäten zu setzen, um die gesellschaftliche Relevanz des Theaters zu sichern, um die Menschen anzuregen, ins Theater zu gehen. Die Grundidee der Theaterkampagne der Stadt Wien wie auch dieser Initiative der "7" sei es , zusätzliche Besucher ins Theater zu bringen und damit den Standard Wiens als Theaterstadt zu halten
und auszubauen. Marboe verwies darauf, daß der "Theaterdienstag" und die damit verbundene Bewerbungsaktion für die Theater ein dritter Schritt nach den Entschuldungen und dem Abschluß der Drei-Jahres-Vereinbarungen sei, um den Theatern bestmögliche
Bedingungen zu schaffen. Zur Finanzierung der Theaterkampagne stellte Marboe fest, daß sieben von den zehn dafür notwendigen Millionen Schilling zusätzliche Mittel seien, die der Kultur sonst nicht zugute gekommen wären, daß also aus dem Kulturbudget nicht zehn, sondern drei Millionen Schilling für die Kampagne budgetiert worden seien.****

Die Aktion "die 7" hat ihre Basis in der Gemeinsamkeit der sieben Theater: Trotz unterschiedlicher inhaltlicher und formaler Ausrichtung ist allen sieben Bühnen das Bemühen um moderne Formen zeitgenössischen Theaters gemeinsam. Sie sprechen einen ähnlichen Publikumskreis an, dessen Interesse durch diese Aktion noch erweitert und intensiviert werden soll.
Ab. 1. März liegen in allen sieben Theatern gemeinsame Spielpläne auf, die alle zwei Monate neu erstellt werden. Den Zuschauern wird damit eine einfache und rasche Information über die aktuellen Stücke geboten.

Mit der "Halbpreis-Aktion 1999" sollen zusätzliche Theaterbesucher gewonnen werden: Jeder, der eine Karte bei einem
der sieben Theater kauft und diese innerhalb eines Monats bei
einer weiteren der betreffenden Bühnen vorlegt, erhält dort eine Halbpreiskarte. Damit können also Theaterbesucher nach dem Kauf einer Karte zum Normalpreis bis Ende 1999 alle sieben Theater , so oft sie wollen, zum halben Preis besuchen, wenn sie die
Monatsfrist einhalten. Die Karte des jeweils letzten Besuches ist dabei mitzubringen und wird bei der Einlösung der neuen Karte abgegeben.

Sollte die Aktion erfolgreich verlaufen, so kann auch an eine Weiterführung in dieser oder einer anderen Form gedacht werden. Gleiches bestätigte Kulturstadtrat Peter Marboe für die Theaterkampagne der Stadt Wien: Hier sind verschiedene Formen der Weiterführung möglich, bis hin zu einem täglichen Halbpreisangebot ab 15 Uhr - entsprechende Maßnahmen sollen allerdings immer nur in Abstimmung mit den Theaterdirektoren getroffen werden. (Schluß)
gab

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK