Ederer: Einzigartiger Klima-Wind-Kanal in Wien

Wien, (OTS) Auf den Wiener Paukergründen wird der derzeit weltweit einzige Klima-Wind-Kanal zum Testen von
Schienenfahrzeugen unter extremen klimatischen Bedingungen neu errichtet. "Damit wird der internationale technologische Know-How-Vorsprung von Wien weiter ausgebaut werden", zeigte sich die
Wiener Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Mag. Brigitte Ederer am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Verkehrs- und Wissenschaftsminister Dr. Caspar Einem erfreut.

Das Wiener Arsenal betreibt seit 38 Jahren einen Klima-Wind-Kanal, in dem jährlich etwa 25 Fahrzeuge aus allen europäischen Ländern nach verschiedensten Kriterien, z.B. die Funktion von Bauteilen wie Bremsen oder Türen getestet werden. Diese Tests, die ausschließlich in einem Klima-Wind-Kanal durchführbar sind, bilden die Voraussetzungen zur Zertifizierung der Fahrzeuge nach internationalen Normen. Die bestehende Anlage im Wiener Arsenal entspricht nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Um die heimische Technologiekompetenz weiter voranzutreiben, haben sich Bund und Stadt Wien zur Neuerrichtung eines Klima-Wind-Kanales entschlossen. Bis zur Inbetriebnahme der neuen Anlage wird der bestehende Klima-Wind-Kanal selbstverständlich seinen Betrieb aufrecherhalten und somit einen reibungslosen Übergang sicherstellen.

Daß der Standort Wien beibehalten wird, ist von zentraler Bedeutung. Denn, Kernstück der technologiepolitischen Offensive Wiens - im Rahmen derer bis Ende 2000 mehr als eine Dreiviertelmilliarde Schilling investiert wird - ist das Twin-Konzept des Technologieparks Wien. Mit diesem Konzept verfolgt
Wien das Ziel, die Zusammenarbeit von Forschung und Industrie zu intensivieren. Das Twin-Konzept sieht inhaltlich vor, daß im TechGate auf der Donauplatte ein Schwerpunkt auf die Ansiedelung
von Unternehmungen und Forschungseinrichtungen aus der Telekommunikation gelegt wird. Auf den Paukergründen im 21. Wiener Gemeindebezirk ist die Errichtung von flächenintensiven Einheiten, vor allem im Bereich der Verkehrstechnologie, vorgesehen. Der neue Klima Wind-Kanal ist eine erste konkrete Realisierungsstufe dieses Konzeptes. Das Commitment der internationalen Schienenfahrzeugindustrie für Wien (Siemens SGP, Adtranz, Alstom, Bombadier, Siemens, Ansaldo/Breda/Firema) ist für Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Mag. Brigitte Ederer eine eindrucksvolle Bestätigung dieses Wiener Konzeptes. Der Klima-Wind-Kanal soll für die Paukergründe als Katalysator für die Ansiedelung der Zulieferindustrie fungieren.

Die Gesamtkosten für die Neuerrichtung des Klima-Wind-Kanals belaufen sich auf öS 800 Mio. Die Zuschüsse der Stadt Wien betragen öS 120 Mio. an Barmittel, sowie der Zurverfügungstellung des Grundstückes auf den Paukergründen, das einen Wert von über öS 57 Mio. aufweist. Mit den Zuschüssen der öffentlichen Hand kann das Projekt in die Realisierungsphase übergehen. Die aufwendige Detailplanung wird Ende 2000 fertiggestellt sein. Im Spätherbst 2002 kann der neuerrichtete Klima-Wind-Kanal an die private Betreibergesellschaft übergeben werden.

"Mit der Entscheidung zum Bau eines neuen Klima-Wind-Kanals
auf den Wiener Paukergründen ist der Startschuß für die Errichtung des auf Verkehrstechnologie ausgerichteten Technologiezentrums in Wien Nord gefallen", so die Finanz- und Wirtschaftsstadträtin abschließend. (Schluß) sto

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Harry Stockbauer
Tel.: 4000/81 858
e-mail: sto@gfw.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK