ots Ad hoc-Service: Hoechst AG <DE0005758007>

Frankfurt am Main (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Presse-Information Hoechst Aktiengesellschaft Unternehmenskommuni kation D-65926 Frankfurt am Main Ihr Telefon +49 (0)69 Ansprechpartner: 305-0 Fax +49 (0)69 Dr. H.-B. Heier 302076 Telefon E-Mail: +49 (0)69 305-7112 PR@CorpComm. Fax +49 (0)69 305-hoechst.com 84160 Internet: http://www.hoechst. com/

Für mehrzeilige Headline Shift+Return drücken

Hoechst in schwierigem Umfeld gut behauptet

Unveränderte Dividende von DM 1,50 pro Aktie geplant

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG

Frankfurt/M. - Der Vorstand der Hoechst AG wird dem Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 1998 eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von DM 1,50 (plus Steuergutschrift von DM 0,64) je Aktie vorschlagen. Daraus ergibt sich eine Ausschüttungssumme an die Aktionäre der Hoechst AG in Höhe von 882 Millionen DM (1997: 882 Millionen DM).

Der Umsatz des Hoechst Konzerns ging 1998 um 16 Prozent auf 43,7 Milliarden DM (1997: 52,1 Milliarden DM) zurück. Dies ist im wesentlichen auf Ausgliederungen von Arbeitsgebieten zurückzuführen, insbesondere Spezialchemikalien und Polypropylen zum 1. Juli 1997 sowie die Bildung der Diagnostikagesellschaft Dade Behring zum 1. Oktober 1997.

Der Hoechst Konzern erzielte 1998 ein Betriebsergebnis in Höhe von 3,2 Milliarden DM, nach 3,7 Milliarden DM 1997. Das vergleichbare Ergebnis aus dem operativen Geschäft nahm um 9 Prozent auf 3,7 Milliarden DM zu (1997: 3,4 Milliarden DM). Das vergleichbare Betriebsergebnis ergibt sich durch Bereinigung des Betriebsergebnisses im wesentlichen um Strukturaufwendungen, Gewinnen aus Verkäufen sowie Veränderungen im Konsolidierungskreis.

Der Gewinn vor Ertragsteuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 3,1 Milliarden DM (1997: 3,2 Milliarden DM). Darin sind außerordentliche Erträge aus Firmenverkäufen in Höhe von insgesamt 1,3 Milliarden DM (1997: 0,5 Milliarden DM) enthalten. Der Konzerngewinn nahm von 1,3 Milliarden DM 1997 auf 1,9 Milliarden DM 1998 zu, überwiegend aufgrund niedrigerer Steuern vom Einkommen und Ertrag sowie geringerer Anteile Konzernfremder.

Die Finanzschulden sind im Jahresverlauf von 16,6 auf 12,5 Milliarden DM gesunken. Das Ergebnis je Aktie nach DVFA/SG beträgt für 1998 DM 2,70 (1997: DM 3,10).

Der Gewinn vor Ertragsteuern betrug im vierten Quartal 706 Millionen DM (1997: 389 Millionen DM). Der Anstieg ist auf die außerordentlichen Erträge aus Firmenverkäufen zurückzuführen, die auch die Steuerquote 1998 wesentlich reduziert haben.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI