Saisonbeginn im Safaripark Gänserndorf

Ausgebaute Elefantenanlage als neue Attraktion

St.Pölten (NLK) - Rund eine Viertelmillion Besucher, ein Drittel davon Kinder, werden alljährlich im Safari- und Abenteuerpark Gänserndorf gezählt. Damit gehört dieser seit 1972 bestehende Park zu den größten Attraktionen des March-Donaulandes. Auch heuer wieder sind solche Besucherzahlen zu erwarten, denn der Safaripark, der am 27. März seine Saison beginnt, kann mit einigen Neuerungen aufwarten:

Die rund 1.800 Quadratmeter große Elefanten-Freianlage wird um einige Einrichtungen ergänzt. Gebaut wird derzeit an einer Suhle und an einem Elefantenhaus, beides soll heuer fertig werden.

Völlig neu wurde auch die Anlage für die Paviane gebaut.

Um die 750 Tiere aus allen Kontinenten zu sehen, braucht man nicht mit dem eigenen Pkw anzureisen. Für Besucher gibt es einen kostenlosen Shuttle-Dienst vom Bahnhof Gänserndorf aus sowie eine Busführung durch den Safaripark.

Zu Fuß kann man den Abenteuerpark bewältigen, der besonders für Kinder einiges bietet: einen Streichelzoo, Spielplätze, Pony- und Kamelreiten, eine Trampolinanlage und vieles andere mehr.

Hochspannung gibt es auch heuer wieder durch die "Todesspringer" von Acapulco, für Unterhaltung sorgen die Papageienrevue und der "lustige Bauernhof".

Für einen Besuch des Safariparks sollte man sich fünf bis sechs Stunden Zeit nehmen. Für das leibliche Wohl wird ausreichend gesorgt. Erwachsene im Pkw zahlen derzeit 193 Schilling, Kinder 130 Schilling. Für den Safaribus werden 34 bzw. 29 Schilling verrrechnet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK