In Waidhofen an der Thaya entsteht ein Nahversorgungszentrum

Projektpräsentation mit LR Gabmann

St.Pölten (NLK) - Am Dienstag, 2. März, wird in der Raiffeisenbank Waidhofen an der Thaya ab 19 Uhr im Beisein von Wirtschafts-Landesrat Ernest Gabmann und des Obmanns der Sektion Handel in der Wirtschaftskammer NÖ, KR Ing. Josef Schirak, das Projekt eines Nahversorgungszentrums im Herzen der Stadt vorgestellt. Mit Baubeginn im Frühjahr soll dieses Zentrum an das auf dem ehemaligen Haberl-Areal bereits errichtete Ärzte- und Wohnhaus sowie an das Bank- und Kommunikationszentrum anbinden und Amts- bzw. Büroräume, ein Dienstleistungs- und Innovationszentrum, Wohnungen, Einzelhandelsgeschäfte und eine Parkgarage mit ca. 200 Stellplätzen beinhalten.

Die Gesamtnutzung dieses für die Steigerung der wirtschaftlichen Attraktivität Waidhofens zentralen Projektes sieht neben 36 Stadtwohnungen mit Lift und Tiefgarage und ca. 800 Quadratmeter Lagerflächen ca. 2.600 Quadratmeter für die Nahversorgung im Bereich Einkauf und Gastronomie vor. Für Büros, Ämter und Behörden wie das Bezirksgericht, die Gendarmerie, die Bezirksbauernkammer etc. stehen 2.700 Quadratmeter und für ein Dienstleistungs- bzw. Gründungszentrum mit der Kulturvernetzungsstelle Waldviertel, dem Tourismusbüro u.a. ca. 1.200 Quadratmeter zur Verfügung.

Die Fertigstellung des Nahversorgungszentrums ist für Herbst 2000 vorgesehen. Durch Facharztzentrum, Bank, Ämter, Behörden etc. rechnet man mit einer Frequenz von rund 1.000 Personen pro Tag. Nähere Informationen beim Nahversorgungszentrum Waidhofen an der Thaya unter der Telefonnummer 02842/506-16.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK