Korrektur zur OTS 233, vom 25. Februar 99

ÖVKB 15.000 Sparbuch

Korrektur zu OTS_19990225_OTS0233

An die Redaktionen – Korrektur der OTS 233, 25.02.1999, ÖVKB 15.000 Sparbuch:

Im ersten Absatz muß es wie folgt richtig lauten: Seit der Einführung des SB-Angebotes auf Bahnhöfen sind die Spareinlagen von rund 226 Mio. ATS (nicht 200.000 ATS) auf 1,1 Mrd. ATS (nicht 1,2 Mio. ATS) gestiegen.

Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Die richtige OTS-Meldung lautet:

Österreichische Verkehrskreditbank: Übergabe des 15.000 SparbuchesUtl.: Standort Bahnhof macht sich bezahlt. Wien (OTS) -Die Österreichische Verkehrskreditbank AG hat allen Grund zu feiern:
Am Wiener Westbahnhof überreichen Verkehrskreditbank Vorstandsvorsitzender DKfm. Herbert Wagner und ÖBB Vorstandsdirektor DI Fritz Proksch das 15.000 Sparbuch. Seit der Einführung desSB-Angebots auf Bahnhöfen sind die Spareinlagen von rund 226 Mio. ATS 1994 auf 1,1 Mrd. ATS gestiegen. "Diese erhebliche Entwicklung zeigt, daß der Standort Bahnhof ein hervorragender Platz für die Erbringung eines innovativen Dienstleistungsangebots ist", erklärte ÖBB-Vorstandsdirektor DI Fritz Proksch. Die Österreichische Verkehrskreditbank kann als 51%ige ÖBB-Tochter auf eine überaus sichere Unternehmensstruktur aufbauen und bietet mit 3 % Zinsen p.a.für tägliche fällige Einlagen optimale Konditionen für die Kunden.
Die Geschäftsentwicklung der Österreichischen Verkehrskreditbank gibt dem SB-Konzept recht. Das Bilanzvolumen ist von 4,2 Mrd. ATS auf 4,4 Mrd. ATS im Geschäftsjahr 1998 gestiegen. Die voraussichtliche Dividende beträgt - wie im Vorjahr 20%. Und die Kapitalrentabilitätwird 1998 rund 16 % betragen. Ein Erfolg auf allen Ebenen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

PRESSE

Tel.: (+) 5800/32011
Fax.: (+) 5800/25009

ÖBB-Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB