Zuwanderer-Fonds: Eine Servicestation für alle nach Wien kommenden Arbeitnehmer

Wien (OTS) - Der Zuwanderer-Fonds, eine Institution der Gemeinde Wien und der österreichischen Sozialpartner, wurde 1972 mit dem Ziel gegründet, nach Wien kommenden Menschen (aus dem Ausland - aber auch aus den österreichischen Bundesländern) schnell und unbürokratisch Unterkünfte zur Verfügung stellen zu können. Diese Form der Starthilfe ist einmalig in Europa.

Heute verfügt der Fonds über fast 1.500 Appartements in ganz Wien. Die Appartements können unbefristet bezogen werden, Mindestdauer sind sieben Monate. Voraussetzung zur Anmietung sind lediglich: ein Arbeitsplatz in Wien (bzw. eine Einstellungszusage) und noch nicht in Wien gemeldet. Die Kosten für ein ca. 30 Quadratmeter großes Appartement betragen ca. öS 4.000,-- (EUR 290,70) incl. MwSt, Betriebskosten, Heizung, Strom und Warmwasser. Die Appartements sind für zwei Personen voll möbliert und können alleine oder aber auch zu zweit bezogen werden. Die Appartements können auch von Firmen für Ihre Mitarbeiter angemietet werden.

Studenten-Service

In einem Haus des Zuwanderer-Fonds, 1190 Wien, Muthgasse 66, kann der Fonds nun auch Studenten unterbringen. Hier gelten die o.a. Zugangskriterien nicht. In diesem Haus stehen 109 Appartements zur Verfügung. Besonders die Erreichbarkeit der Wirtschaftsuniversität ist hier zu erwähnen. Interessenten melden sich bitte unter +43/1/79504-122.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Hawla, Tel.: +43/1/7969600

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARW/OTS