ots Ad hoc-Service: W.E.T. Automotive Systems <DE0005081608> W.E.T. Automotive Systems AG: Umsatzwachstum im 2. Geschäftsquartal beschleunigt Erfreuliche Ertragsentwicklung

Odelzhausen (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Ihr rasches Umsatzwachstum noch
beschleunigt hat die W.E.T. Automotive Systems AG, Weltmarktführer bei Autositzheizungen, im zweiten Quartal (Oktober-Dezember 1998) ihres laufenden Geschäftsjahres. Nach Mitteilung des Unternehmens übertraf der konsolidierte Konzernumsatz im Sechsmonatszeitraum zum 31. Dezember 1998 mit knapp 88,7 Mio DM bzw. 45,4 Mio Euro den entsprechenden Vorjahreswert um 54 %, nachdem sich die Zuwachsrate für das erste Geschäftsquartal im Jahresvergleich auf 46,5 % belaufen hatte.

Das Unternehmen hat mit diesem Zwischenbericht erstmals einen Finanzausweis auch in Euro vorgelegt. Mit Beginn seines übernächsten Geschäftsjahres am 1. Juli 2000 wird es der Mitteilung zufolge seine Rechnungslegung gänzlich auf Euro umstellen.

Im Berichtshalbjahr war mit einem Plus von 70 % erneut die Sparte Sitzheizungen als Hauptumsatzträger am expansivsten, und zwar sowohl im wichtigsten Absatzmarkt Nordamerika als auch in Europa. Wesentlicher Faktor sei in beiden Gebieten die weiter steigende Ausstattungsquote gewesen, wobei in Europa noch Marktanteilsgewinne hinzukamen.

Im Bereich Kabeltechnik wurde bei Flachbandkabeln eine Umsatzzunahme von 20 % erzielt; neu entwickelte Lösungen für die Automobilindustrie sollen hier ebenso wie neue Verfahren für die Klimatisierung von Sitzen und für die Heizung von Lenkrädern künftig zusätzlich umsatzsteigernd wirken.

Durch verstärkte F&E-Anstrengungen haben sich die entsprechenden Aufwendungen weiter erhöht. Gleichfalls zugenommen haben die Vertriebskosten, vor allem wegen der bei der Einführung von Neuprodukten erforderlichen intensiven Kundenbetreuung. Erneut sehr umfangreich war im Berichtshalbjahr aufgrund des weltweit fortgesetzten Kapazitätsausbaus auch das Investitionsvolumen mit 13,8 Mio DM bzw. 7,1 Mio Euro. Zugleich wurde die Belegschaft im zweiten Geschäftsquartal weiter um 406 auf 2.726 Mitarbeiter aufgestockt, und zwar sowohl an den europäischen als auch an den nordamerikanischen Produktionsstandorten.

Diese Aufwendungen sollten nach Ansicht des Unternehmens schon bald nachhaltig zu weiteren Produktivitätssteigerungen beitragen. Die beträchtlichen Sach- und Personalinvestitionen des ersten Geschäftsquartals hätten sich inzwischen bereits weltweit in erheblichen Produktivitätsgewinnen niedergeschlagen. Die im ersten Geschäftsquartal zur Bewältigung des stürmischen Wachstums noch erforderlichen Sondermaßnahmen wie Überstundenarbeit und der Einsatz von Aushilfskräften in Hochlohnländern wurden mittlerweile weitestgehend zurückgeführt, so daß im zweiten Geschäftsquartal mit einem Vorsteuerergebnis von 6,1 Mio DM bzw. 3,1 Mio Euro wieder an die gute vorherige Ertragsentwicklung angeschlossen werden konnte.

Für das Gesamtgeschäftsjahr wird deshalb aus jetziger Sicht ein Ergebnis vor Steuern im deutlich zweistelligen Millionen-DM-Bereich erwartet. Beim Jahresumsatz geht das Unternehmen davon aus, den bisherigen gut 10 %-igen Planvorsprung halten zu können und damit die Zielvorgabe von rund 160 Mio DM bzw. knapp 82 Mio Euro entsprechend zu übertreffen.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI