Bahnverbindungen bleiben wegen extremer Lawinengefahr weiterhin gesperrt

ÖBB verlängern Aktion Gratisbeförderung für Katastrophenopfer

Die Wetterlage scheint sich zu bessern, jedoch herrscht weiterhin extreme Lawinengefahr in Tirol und Vorarlberg. Daher bleiben aus Sicherheitsgründen folgende Bahnstrecken voraussichtlich bis zum Wochenende gesperrt, sofern sich die Wetterlage nicht verschlechtert.

Die ARLBERGBAHN zwischen Landeck und Bludenz: Derzeit kann von den ÖBB kein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet werden, da auch die Straßenverbindungen zwischen Tirol und Vorarlberg gesperrt sind. Sollten sich die Verhältnisse auf der Straße ändern, werden die ÖBB sofort einen Schienenersatzverkehr mit Bussen über den Arlberg einrichten.

UMWEGVERKEHR
Auf der Schiene ist Vorarlberg zur Zeit nur über Deutschland erreichbar. Besonders wichtige Personenfernverkehrszüge werden großräumig über Deutschland umgeleitet. Nähere Informationen über den aktuellen Stand erhalten die Reisenden bei allen Bahnhöfen und bei der Zentralen Zugauskunft unter der Telefonnummer 01 1717.

Ebenso sind die MITTENWALDBAHN zwischen Innsbruck und Scharnitz sowie die AUßERFERNERBAHN zwischen Ehrwald und Pfronten gesperrt. Hier ist jedoch ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Innsbruck – Scharnitz, Bichlbach – Reutte und Reutte –Pfronten eingerichtet.

Die ÖBB bitten betreffend der Streckenunterbrechungen und der zu erwartenden Verspätungen um Verständnis. Die Sicherheit hat aber Vorrang.

Utl.: ÖBB verlängern Aktion Gratisbeförderung für Katastrophenopfer

Nachdem bekannt wurde, daß die Evakuierung der Urlauber aus dem Paznauntal auch in den nächsten Tagen fortgesetzt werden soll, haben die ÖBB erneut schnell reagiert und beschlossen, die Gratisbeförderung für Katastrophenopfer auf unbestimmte Zeit zu verlängern.ÖBB-Vorstandsdirektor Dr. Gerhard Stindl: "Solch ein Naturereignis stellt eine wirkliche Ausnahmesituation in Österreich dar, und den ÖBB ist es ein Anliegen, den Katastrophenopfern im Rahmen der Möglichkeiten zu helfen."****

Alle ausgeflogenen Urlauber des Paznauntales erhalten von den ÖBB gratis einen Fahrausweis zur Freifahrt. Die Deutsche Bahn AG unterstützt die Sonderaktion der ÖBB. Den Reisenden stehen alle regulären Züge ab Landeck zu Verfügung. Bei Notwendigkeit ist auch ein Einsatz von Sonderzügen möglich. Fahrausweise von Reisenden, die bereits ihre Gültigkeit verloren haben, werden anstandslos anerkannt. Damit können auch Urlauber, die über keine finanziellen Mittel mehr verfügen, ihre Heimreise antreten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Arno Guggenbichler
Tel.: +43 (0512)503-2110
Fax.: +43 (0512)503-5001ÖBB-Kommunikation Tirol/Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB