Das Grauen wird faßbar

Anne Frank-Ausstellung vermittelt Bild des Holocaust

St.Pölten (NLK) - Das Schicksal der Anne Frank gilt heute als Symbol für das Leiden von Millionen, die in der NS-Zeit im Verlauf des Holocaust ihr Leben gelassen haben. Die Shedhalle, künftiger Bestandteil des NÖ Landesmuseums, präsentiert vom 27. Februar bis 5. April die internationale Wanderausstellung "Anne Frank - eine Geschichte für heute" aus Amsterdam. Sie erzählt die Lebensgeschichte Anne Franks aus der Perspektive ihrer Familie und läßt auch andere Zeitzeugen zu Wort kommen. Anne Frank gilt aber auch als literarisches Talent, deren Gedanken und Ideen im Tagebuch nachvollzogen werden können.

Als Erzählfaden führt die Lebensgeschichte des Mädchens durch die Ausstellung. Geschildert wird auch das Leben jener Menschen, die der Familie Frank das Untertauchen ermöglichten und sie zwei Jahre lang versteckten und schützten. Diese individuellen Geschichten sind eingebettet in eine Chronologie des Holocaust. Thematisiert wird aber auch der Gegenwartsbezug; Problembereiche wie Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit werden behandelt.

Die Ausstellung "Anne Frank - eine Geschichte für heute" des Anne Frank-Hauses Amsterdam wird in der Shedhalle in St.Pölten vom 27. Februar bis 5. April jeweils Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt gezeigt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK