SP-Mann Seifried: Stärkste Partei in Kärnten soll Landeshauptmann stellen. - Der Kärntner SP-Politiker im News-Interview: "Wer die Goldmedaille

Wien (OTS) - hat, soll oben stehen." -
Vorausmeldung zu News Nr. 8/25.2.1999 =

In einem Interview in der morgen erscheinenden
Ausgabe des Nachrichtenmagazins News, schließt sich der prominente Kärntner SPÖ-Politiker Gerhard Seifried der Meinung seines Landesparteiobmanns Ausserwinkler an. Seifried, Ex-ORF-Mann und Bürgermeister in Wolfsberg, spricht sich dafür aus, daß die stärkste Partei nach den Wahlen am 7. März auch den Landeshauptmann stellen soll. Seifried: "Wer im Ziel die Goldmedaille hat, den soll sie nicht durch den Silbernen oder Bronzenen streitig gemacht werden. Es wäre eine Irreführung der Wähler, würde man nach der Wahl sagen, Ausserwinklers Aussage hätte nur gegolten, wenn er selbst Nr. 1 wird."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

News, Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12/101 DW

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS